Spatenstich in Leeste

Neues Rettungszentrum niedersachsenweit einmalig

+
Noch ist es nur ein Acker in Angelse, doch an dieser Stelle entsteht das neue Rettungszentrum. Das Bild zeigt den Leester Ortsbrandmeister Karsten Laue (vorne), Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte (M.) sowie den Gemeindebrandmeister Norbert Warnke.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Vor mehr als 100 geladenen Gästen hat gestern Abend Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte beim Spatenstich zum geplanten Rettungszentrum den ehemaligen Leester Ortsbandmeister Hermann Christian Bischoff besonders gewürdigt.

Der Feuerwehrmann hatte auf jeder Versammlung immer wieder darauf hingewiesen, dass das alte Gerätehaus der Schwerpunktfeuerwehr Leeste sprichwörtlich aus allen Nähten platzt. „Du hast nie nachgelassen, dass wir etwas Tolles aus dem Boden stampfen“, so Bovenschulte. In der Tat: Dieses Rettungszentrum, das auf 1700 Quadratmetern Gebäudefläche nicht nur die Feuerwehr, DRK und auch den Ärztlichen Notdienst unter einem Dach vereint, ist in dieser Konstellation einmalig in ganz Niedersachsen.

„Die Bürger können am Baustellenschild sehen, wie das Gebäude einmal aussehen soll“, so Bovenschulte. Auf der Ackerfläche gegenüber der Spedition Guse entsteht etwas, was für den Schutz für Leib und Leben der Bürger sowie für die Gesundheit der Bevölkerung wichtig ist und wo schnelle und unbürokratische Hilfe geleistet wird.

„Es ist seit 20 Jahren das erste Neubauprojekt der Feuerwehr“, erinnerte Gemeindebrandmeister Norbert Warnke. Er wünschte den Einsatzkräften stets „eine sichere Rückkehr nach Hause“. Ortsbrandmeister Karsten Laue dankte der Verwaltung und auch speziell dem Architekten Kay Kläning. Laue will mit den Fahrzeugen und seinem Team „möglichst“ schnell“ umziehen.

„Wir sind im Zeitplan. Eine Fertigstellung ist für Ende 2016 geplant“, sagte Bettina Preißner, Leiterin des Fachbereichs Ordnung und Soziales.

Spatenstich zum neuen Rettungszentrum in Leeste

Anfang 2016 folgt auch der Spatenstich für das DRK-Haus, in dessen Gebäude der Ärzteverbund Nord Räume anmietet. Der Vize-Vorsitzende Dr. Andreas Schreckenberg verspricht sich von den neuen und größeren Räumen eine Verbesserung im Vergleich zum alten Leester Rathaus am Henry-Wetjen-Platz. Beibehalten wird der Service, dass unter anderem sieben Kinderärzte die nächtliche Versorgung für junge Bürger aufrecht erhalten. Diesen Service gibt es im übrigen Niedersachsen sonst nur in Kinderklinken. Für das Weyher Modell habe der Ärzteverbund Nord eine Sondergenehmigung erwirken können. Auch Horst Wiesch, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes, ist optimistisch: Durch die räumliche Nähe zur Feuerwehr und zum Notdienst erwartet er Synergieeffekte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Werder holt Remis dank Bartels

Werder holt Remis dank Bartels

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Viel Spaß und ein nasses Ende

637. Großmarkt: Viel Spaß und ein nasses Ende

Barnstorf und Goldenstedt in Not: „Wolfsrudel muss entfernt werden“

Barnstorf und Goldenstedt in Not: „Wolfsrudel muss entfernt werden“

Sulinger Süßwarenhersteller gibt den Werksverkauf auf

Sulinger Süßwarenhersteller gibt den Werksverkauf auf

Kommentare