Finn Wiechmann organisiert einen Familienausflug der besonderen Art

Geocaching-Schnitzeljagd in Sudweyhe

+
Der 19-jährige Finn Wiechmann organisiert nicht nur für den TuS besondere Aktionen, sondern trainiert auch ein D-Jugend-Fußballteam.

Sudweyhe - Von Vanessa Siemer. Schon mal etwas von Geocaching gehört? Mit diesem Begriff ist die elektronische Schatzsuche umschrieben – eine Art moderner Schnitzeljagd.

Unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ können Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ganze Familien am Sonntag, 22. Mai, in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr selbst auf die Schatzsuche gehen. Ausgangspunkt ist der Sportplatz an der Sudweyher Grundschule (Altenauer Straße).

Diese Aktion hat sich Finn Wiechmann ausgedacht. Der 19-Jährige absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim TuS Sudweyhe, und dieses Projekt ist seine Abschlussarbeit. Mit Unterstützung des TuS Sudweyhe hatte Wiechmann seinen Geocaching-Nachmittag geplant und Plakate dazu gestaltet.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der TuS Sudweyhe eine ähnliche Aktion organisiert. Nun wollte er es etwas größer aufziehen und alle Altersgruppen einbinden.

„Mithilfe von GPS-Geräten und Koordinaten sucht man nach dem Schatz, auch ‘Geocache’ genannt“, erklärt der Organisator die Herangehensweise. „Auf einer Strecke von vier bis fünf Kilometern gibt es einzelne Stationen mit Rätseln und Aufgaben. Man erspielt sich die einzelnen Koordinaten, mit denen man durch ein Smartphone oder GPS-Gerät zum nächsten Punkt gelangt“, erklärt Wiechmann. „Diese Aktion ist super, um neue Ecken von Sudweyhe kennen zu lernen.“ Die Strecke führt beispielsweise durch den Ellernbruch“, verrät er. Mitmachen könne wirklich jeder. Kinder erhalten sogar eine Belohnung – als Anreiz für die Suche.

An der Turnhalle in Sudweyhe wartet unter anderem Finns Vater Jürgen auf die Teilnehmer und bietet Gegrilltes als Stärkung an. Eine bis eineinhalb Stunden solle man für die Tour einplanen, rät der FSJler.

Neben dem Geocaching wird an diesem Nachmittag auch die Turnhalle eingebunden sein: Dort hat der TuS für die Kleinen eine Erlebniswelt mit verschiedenen Turnstationen aufgebaut. Dafür sollten die Teilnehmer Turnschuhe mitbringen. Fürs Geocaching benötigen Wanderer lediglich ein Smartphone mit Routenplaner als App, wie zum Beispiel Google Maps. Wenn vorhanden, könne natürlich auch gerne ein GPS-Gerät mitgebracht werden, sagt der 19-Jährige.

Ein eigenes Projekt zu gestalten und zu organisieren – für Finn Wiechmann gehört es zu seinem Freiwilligen sozialen Jahr im Bereich Sport dazu.

Der 19-Jährige interessiert sich schon seit Kindesbeinen für Sport. Seit 16 Jahren spielt er beim SC Weyhe Fußball – inzwischen als Torwart bei den 1. Herren. Nach dem Schulabschluss hat er sich für einen Freiwilligendienst beim TuS Sudweyhe entschieden.

„Ich wollte mich nach dem Abitur orientieren. Ich habe überlegt, auch beruflich etwas im Bereich Sport zu machen, zum Beispiel als Fitnesstrainer.“

Seit September vergangenen Jahres arbeitet er inzwischen hauptsächlich im SGL Fitness- und Gesundheitszentrum in Sudweyhe. Dort betreut er im wöchentlichen Wechsel mit dem anderen FSJler Mathis Grashoff das Fitnessstudio und zwei Kindergartengruppen. Sie veranstalten Arbeitsgemeinschaften in der Grundschule Sudweyhe und unterstützen bei der Büroarbeit. Zusätzlich trainiert der 19-Jährige eine Fußball-D-Jugend.

„Ich bin froh, dass ich mich für den Freiwilligendienst entschieden habe, da ich neue Erfahrungen sammeln kann, die mir vor allem bei meiner beruflichen Orientierung weitergeholfen haben“, zieht Wiechmann ein Fazit.

Mehr zum Thema:

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer erliegt schweren Verletzungen nach Auffahrunfall

Motorradfahrer erliegt schweren Verletzungen nach Auffahrunfall

„Piazzetta wird immer mehr Bassum“

„Piazzetta wird immer mehr Bassum“

Siebte Auflage der Piazzetta in Bassum bei bestem Wetter

Siebte Auflage der Piazzetta in Bassum bei bestem Wetter

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

Kommentare