Herbstfest in Kirchweyhe: Die Eissaison endet, die Punschsaison beginnt

Generalprobe für den „Weyhnachtsmarkt“

+
Auf der Bummelmeile reiht sich ein Stand an den nächsten. Diverse Aussteller feiern beim Herbstmarkt ihre Premiere.

Weyhe - Von Heiner Büntemeyer. Auf dem Weyher Marktplatz war der Herbstmarkt für einige Aussteller so etwas wie die Generalprobe für den kommenden „Weyhnachtsmarkt“.

Das Autohaus Brandt präsentierte mehrere Fahrzeuge aus der VW- und Audi-Flotte und hatte auch den brandneuen „T-ROC“ mitgebracht. Der blieb allerdings unter einer weißen Decke verhüllt, die erst am 24. November gelüftet wird. Danach wird das neue Modell im Ausstellungszelt des Autohauses auf dem Markt präsentiert. 

Auch Hilke und Frank Bölling hatten in „Bö‘s Hüttenzauber“ schon einige heiße Punsche angerührt, die Premiere für den neuen Maronenpunsch aber auf den „Weyhnachtsmarkt“ verschoben. Dagegen endete beim Herbstfest die Eissaison. „Das Eis, das ich heute nicht verkaufe, wird eingefroren“, erklärte sie. Petra Carstens wird am 29. November zur Markteröffnung mit ihrer Glühwein-Bude zurückkehren.

Aussteller nutzen Weyher Herbstmarkt als Generalprobe

Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen.
Auf dem Weyher Marktplatz hatten zum Herbstmarkt am Wochenende etliche Aussteller ihre Stände aufgebaut. Es wurde gebummelt, geklönt und gegessen. © Husmann

Schon am frühen Nachmittag war auch die Bahnhofstraße das Ziel zahlreicher Besucher, von denen viele das Mittagessen auf die Marktmeile verschoben hatten. Sie stärkten sich mit Erbsensuppe, Frikadellen, Bratwürsten, Asien-Spezialitäten, Käse und Mozarella im Fladenbrot, Schmalzkuchen, Poffertjes, Crêpes, Knipp und Brezeln.

Erst vor wenigen Wochen hatte Ulf Kücken seine „Tabakbörse“ wieder eröffnet und freute sich darüber, dass sich so viele Besucher in seinem Laden umschauten. Gleich nebenan brummte eine Kettensäge, denn dort stellte sich der Motorsägenkünstler Jörn Snater vor. Er präsentierte einige fertige Werke, die er aus Baumstämmen herausgesägt hatte, und zeigte seine Hobbykunst vor Ort, indem er Herzen aus Baumscheiben heraussägte.

Mut bewiesen Fred und Matthias Jackisch, die sich bei der Fahrschule Richter in den gelben Golf setzten, der zu einem Überschlagsimulator umgebaut worden war und den Insassen ein Gefühl davon vermittelte, wie sich ein Autounfall in einem sich überschlagenden Wagen anfühlt.

Der Förderverein „Sudweyher Bahnhof“ stellt sich beim Herbstmarkt erstmals der Öffentlichkeit vor.

Zum ersten Mal stellte sich der Förderverein „Sudweyher Bahnhof“ in der Öffentlichkeit vor. Der Lahauser Modellbauer Heinz Schierenbeck hatte dem Verein das Modell des fertigen Bahnhofs gebaut, damit sich jeder Besucher ein Bild davon machen konnte, wie das Gebäude nach Fertigstellung aussehen wird. Gleichzeitig lud der Verein zum ersten Weihnachtsmarkt am und im Bahnhof vom 15. bis 17. Dezember ein.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kirchweyhe stellten ihre Fahrzeuge vor und warben dabei für die Mitarbeit in der Kinder-, Jugend- oder aktiven Wehr.

Daneben erinnerte ein Beschicker mit einer großen Auswahl an Gestecken und Herbstblumen an die bevorstehenden stillen Tage. An anderen Verkaufsständen gab es eine große Auswahl an Lederartikeln, Strickwaren, Schmuck, bedruckten T-Shirts, Spielwaren und Süßigkeiten.

Am Marktplatz und an der Bahnhofstraße hatten auch die Geschäfte und Cafés geöffnet, man traf dort Bekannte, klönte miteinander und ging dann wieder seiner Wege. Einige fröhliche Damen hatten sich zu einem Bummel über den Herbstmarkt verabredet. Sie waren 1953 aus der Kirchweyher Volksschule entlassen worden und treffen sich inzwischen regelmäßig zum gemeinsamen Kaffeetrinken, Schnacken oder, wie gestern, zu einem Marktbummel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

Meistgelesene Artikel

Feuer und Qualm in der Graftlage

Feuer und Qualm in der Graftlage

Crash mit zwei Schwerverletzten: Lastwagen missachtet Vorfahrt

Crash mit zwei Schwerverletzten: Lastwagen missachtet Vorfahrt

Der Markt ist in der Stadt

Der Markt ist in der Stadt

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.