160.000 Euro für Aufwertung und Modernisierung

Gemeinde Weyhe startet Spielplatz-Offensive

+
Schon seit rund einem Jahr steht auf dem Spielplatz Malvenkamp eines der Spielgeräte. Von links: Christina Mielke, Frank Seidel und der beim Baubetriebshof für die Spielplätze zuständige Mitarbeiter Volker Grewe.

Kirchweyhe - Von Rainer Jysch. „Es geht um die Qualität der öffentlichen Spielplätze im Gemeindegebiet“, erklärt Bürgermeister Frank Seidel zum Arbeitstitel Spielplatz-Offensive, eines der großen Vorhaben, die die Gemeinde für das laufende Jahr geplant hat.

„Der Zustand der insgesamt 48 Spielplätze wird regelmäßig von Mitarbeitern des Baubetriebshofes überprüft. Auch Hinweise von ehrenamtlichen Spielplatzpaten greifen wir auf. Da, wo es im Interesse der Sicherheit erforderlich ist, werden die Anlagen instand gesetzt oder ausgetauscht“, berichtet Christina Mielke vom Fachbereich Gemeindeentwicklung und Umwelt. Einmal jährlich nimmt zudem ein externer Kontrolleur alle Spielgeräte unter die Lupe.

Über diese Routinearbeiten hinaus, sollen in 2020 insbesondere die sogenannten Nachbarschaftsspielplätze eine deutliche Aufwertung und Modernisierung durch neue Spielgeräte erfahren. Auch Hinweise und machbare Wünsche von Eltern und Kindern sollen in diesem Zusammenhang berücksichtigt werden. „Einige Holzspielgeräte sind in die Jahre gekommen und wurden bereits entfernt“, so Christina Mielke. „Neue Geräte sind bestellt und es geht bald los.“ Mielkes Ziel ist es, mit den neuen, multifunktionalen Spielgeräten einen Mehrwert für die Kinder entstehen zu lassen.

Neue Spielgeräte werden in Weyhe aufgebaut

Insgesamt 160.000 Euro sind für die Spielplatz-Offensive im Haushalt eingeplant. Wie die Gemeinde mitteilt, sind folgende Standorte zunächst an der Reihe, weil es dort am dringlichsten ist: Rabenweg, Sudweyher Straße, Rendsburger Straße, Wehlauer Straße, Hardenbergstraße, Freiherr-vom-Stein-Straße, Ringstraße, Mühlenkamp, Tulpenstraße und Drohmweg.

In der Woche ab dem 20. Januar sollen die neuen Spielgeräte aufgestellt werden. Bis voraussichtlich Ende Februar soll dieser erste Schritt dann beendet sein. Wenn es also im Frühjahr wieder verstärkt nach draußen geht, werden diese Verbesserungen abgeschlossen sein. „Der nächste Schwung, bei dem auf weiteren Plätzen Alt gegen Neu ausgetauscht wird, folgt dann zeitnah“, heißt es aus dem Rathaus. Als eine Besonderheit werden auf den Spielplätzen Rabenweg und Rendsburger Straße demnächst Trampoline eingebaut. „Die Neuerung geht auf die Anregung einer Mutter zurück“, erzählt Christina Mielke. „Wir sind immer offen für neue Ideen. Es muss natürlich zu den örtlichen Gegebenheiten passen.“

Sandflächen in Weyhe werden gereinigt

Als weitere Neuerung fährt jetzt einmal im Jahr eine Fachfirma die Spielplätze ab und reinigt die Sandflächen mit einer speziellen Maschine, die den 40 Zentimeter tiefen Untergrund gründlich durchsiebt, wie Grünplaner Thomas Krause informiert. Wurzeln, verborgene Scherben und andere Hinterlassenschaften werden so entfernt. „Der Sand darf auch nicht zu fest sein“, sagt Christina Mielke. „Er dient ja nicht zuletzt dem Fallschutz.“

Ab 2021 soll der Bau des neuen Kletterparks auf dem Mühlenkampgelände in Angriff genommen werden. Inklusive Skateranlagen, Bolzplätzen und anderer Flächen zum Herumtoben, hält die Gemeinde fast 90.000 Quadratmeter vor, die in erster Linie den Kindern und Jugendlichen vorbehalten sind.

Für Fragen und Anregungen steht Christina Mielke unter 04203/71144 oder per Email an mielke@weyhe.de zur Verfügung. Melden können sich bei ihr auch interessierte Weyherinnen und Weyher, die sich als Spielplatzpaten engagieren möchten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Meistgelesene Artikel

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Kommentare