Sportives Goldpaar Daßbeck

„Am Gardasee hat es Peng! gemacht“

+
Ingrid und Karsten Daßbeck feiern heute goldene Hochzeit.

Dreye - Der 29. Juli ist ein absoluter Glückstag für Ingrid und Karsten Daßbeck. „Am 29. Juli 1965 hat es am Gardasee Peng! gemacht“, erklären die Daßbecks, die heute ihre goldene Hochzeit feiern.

Die jungen Leute machten getrennt mit ihren Familien Urlaub und trafen im Swimmingpool aufeinander. Beide merkten sofort: Das kann der Partner fürs Leben sein. Nach der Abreise hielten sie Kontakt durch tägliche Briefe und regelmäßige Besuche. Ingrid Daßbeck lebte noch bei der Familie mit vier Geschwistern im Rheinland und Karsten mit drei Geschwistern in Wilhelmshaven.

Die Braut arbeitete als Kontoristin, der Bräutigam studierte Betriebswirtschaft.

Am 29. Juli 1966 verlobte sich das Paar, und genau ein Jahr später gab es es sich das Ja-Wort. Ingrid Daßbeck zog nach Wilhelmshaven, und fühlte sich auch schnell dort wohl. Allerdings nur kurz, denn nach Beendigung des Studiums fand der junge Betriebswirt seine erste Stelle in Bayern. Seine Frau blieb in Wilhelmshaven, denn inzwischen hatte sich Nachwuchs angekündigt.

Als Tochter Birgit da war, hieß es: Auf nach Bayern! Vier Jahre blieb die Familie im Süden, dann wurde der Vater nach Bonn versetzt. Sohn Heiko wurde geboren und 1976 ging es nach Bremen.

Tenniscenter 1979 eröffnet

Gemeinsam mit einem Bruder machte sich Karsten Daßbeck selbstständig und betrieb eine Tennishalle. Schnell kamen zwei weitere Hallen hinzu. Seit dem 1. Februar 1979 führt die Familie Daßbeck das Tenniscenter in Dreye. 1984 bauten die Daßbecks auf dem Areal ein eigenes Haus und wohnt seitdem neben dem Center, das immer weiter entwickelt und den Marktgegebenheiten angepasst wurde.

Inzwischen hat Sohn Heiko die Verantwortung übernommen, aber die Eltern stehen ihm zur Seite. „Zwischen uns herrscht eine perfekte Zusammenarbeit, alles wird diskutiert und abgestimmt“, sagt Karsten Daßbeck. Er weiß, Sohn Heiko hat frische Ideen und Händchen für weitere Events. Unter anderen das jährliche Wrestling.

Sport bestimmt auch privat das Leben des Paares. Noch heute sind beide sehr aktiv. Karsten Daßbeck spielt seit 60 Jahren Tennis, seit 20 Jahren Squash und Badminton und ist rund 35 Jahre auf dem Golfplatz in Syke zu Hause. Beide fahren gerne Rad. Ingrid Daßbeck hat gerne Tennis gespielt, konzentriert sich jetzt aber lieber auf Fitness. „Wenn ich es schaffe, gehe ich jeden Morgen ins Studio bevor die Gäste kommen und powere mich aus“, berichtet die Seniorin. „Wir müssen das nicht mehr, machen es aber gerne, es hält uns fit“, so der Tenor.

Ein Thema in ihren 50 Ehejahren war das Reisen. Drei Kontinente haben sie besucht. Amerika, Asien und Australien. „Wir haben viel von der Welt gesehen. Auf Langstrecken verzichten wir jetzt, denn auch in Europa gibt es viel zu sehen. 

ro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerfest des Vereins „Rumänische Findelhunde“ in Daverden

Sommerfest des Vereins „Rumänische Findelhunde“ in Daverden

55. Dümmerbrand in Hüde

55. Dümmerbrand in Hüde

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

Trump will mit Großkundgebung wieder in die Offensive gehen

Trump will mit Großkundgebung wieder in die Offensive gehen

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Kommentare