Friseurmeister investiert in eigene Immobilie

In Kirchweyhe soll ein Hotspot für Beauty und Lifestyle entstehen 

+
Das Profil von Inhaber Halil Yilmaz ist Bestandteil des Logos seines Friseurbetriebs.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Halil Yilmaz schreibt weiter an seiner Erfolgsgeschichte: Am Mittwoch hatte der Unternehmer sein Friseurgeschäft „Salon Volumen“ vom Kirchweyher Heidfeldweg in einen Teil der Räume des ehemaligen Schuhfachgeschäfts Wittrocks verlegt. Das nächste Ziel: Der 30-jährige Handwerksmeister aus Weyhe will die Ecke Bahnhofstraße/Kleine Heide zu einem Beauty-Lifestyle-Hotspot entwickeln.

Die Basis dafür bildet der neue Salon, den Yilmaz personell aufgestockt hat. Der Unternehmer hat mit seinem fünfköpfigen Team am Sonnabend Eröffnung des Geschäfts gefeiert. Es ist im Chesterfield-Stil gehalten, erklärt der Handwerksmeister.

Yilmaz hatte die 120 Quadratmeter große Gewerbeimmobilie ebenso gekauft wie das Geschäft nebenan, in dem vor Monaten noch ein Gastronomiebetrieb auf 90 Quadratmetern residierte. Dort möchte Yilmaz am liebsten ein Kosmetikgeschäft ansiedeln. „Dann können wir vor Ort ein Gesamtpaket verkaufen – Beauty, Friseur, Styling und Fotoshooting, denn Tür an Tür befindet sich das Studio von Jasmin Lindenthal.“ Sie hatte vor Monaten im gleichen Gebäude eine Gewerbefläche gekauft (wir berichteten).

Halil Yilmaz ist ein Beispiel, dass sich harte Arbeit kombiniert mit Mut zur Selbstständigkeit auszahlt.

Lehre bei Radolla an der Bahnhofstraße

Der Friseurmeister ist in der Türkei geboren und in Weyhe aufgewachsen. Nach dem Schulbesuch an der örtlichen KGS absolvierte er in Kirchweyhe eine Lehre bei Radolla an der Bahnhofstraße. Im Anschluss arbeitete er etwa drei Jahre als Angestellter, bevor er die Meisterschule in Oldenburg absolvierte. „Ich schloss mit Auszeichnung ab“, blickt er zurück. Im Anschluss reifte in ihm der Gedanken, ein eigenes Geschäft zu eröffnen. 

Ein Kunde des Salons Söfty machte Yilmaz auf den bevorstehenden Ruhestand der Salonbetreiber am Heidfeldweg aufmerksam. „Wir waren uns schnell einig. Außerdem habe ich viele hilfreiche Tipps bekommen.“ Zwischenzeitlich hatte Yilmaz in der Hansestadt einen weiteren Salon eröffnet, aber als der Vertrag auslief, konzentrierte er sich nur noch auf die Expansion seiner Firma in Weyhe.

Im neuen Geschäft will er nicht bekannte Profi-Produkte verkaufen, sondern seine eigene Linie. „Ich bringe eine eigene Kosmetik- und Pflegemittelserie heraus und arbeite dazu mit einem Hersteller aus Syke zusammen“, kündigt Yilmaz an.

Auch als Lehrer in Bremen aktiv

Der 30-Jährige hat ein weiteres wirtschaftliche Standbein: Er arbeitet als Lehrer an der Berufsschule in der Hansestadt. „Meine Klasse schätzt, dass ich aus der Praxis berichten kann.“ Außerdem unterrichtet er zwei Umschüler der Agentur für Arbeit in seinem Geschäft. Die Schüler aus Bremen lernen bei ihrem Lehrer nicht nur die Kunden auf dem Land kennen, sondern erkunden auch Weyhe.

Der Handwerksmeister schwärmt für seinen Beruf. „Er ist vielfältig. Es ist möglich, als Angestellter oder Selbstständiger zu arbeiten, für Fernsehproduktionen oder fürs Theater tätig zu sein. Möglich sind auch Einsätze in der Modebranche.“ Der Kirchweyher und sein Team sind beispielsweise gefragt bei Modeschauen. So frisierte er Models bei einer Schau im Weserpark und bei einem Event eines Kosmetikherstellers in Hannover.

„Wer sich für den Friseurberuf interessiert, sollte locker und kontaktfreudig sein. Man merkt schnell, ob der Job einem liegt.“ Yilmaz will mit gutem Beispiel vorangehen und jedes Jahr einen Azubi aufnehmen. „Die jungen Menschen können sich schon bewerben“, rät er. Stillstand ist seine Sache nicht. Er habe viele Ideen, die er nach und nach umsetzen möchte. Bevor der Geschäftskomplex gegenüber abgerissen wird, will er auf dem Parkplatz zusammen mit der Tanzschule Nadine Reiners eine Open-Air- Modenschau organisieren, sagt das Mitglied des Weyher Gewerberings.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kommentare