Friedhof Leeste: Handwerksbetrieb will für die Ausbesserungsarbeiten die alten Steine wieder benutzen

Nach Unfall klafft monatelang ein Loch in der Mauer

Die Friedhofsmauer in Leeste: Für den Start der Reparatur steht noch kein Zeitpunkt fest.
+
Die Friedhofsmauer in Leeste: Für den Start der Reparatur steht noch kein Zeitpunkt fest.

Leeste – Die Hauptstraße in Weyhe hat die Feuerwehr für beide Richtungen gesperrt, als im September vergangenen Jahres ein Dacia die Leester Friedhofsmauer gerammt hatte. Große Teile der Mauer waren damals abgebrochen. Ganze 90 Minuten dauerte der Einsatz der Rettungskräfte. Der Schaden an Auto und Friedhofsmauer, das hat die Polizei damals gesagt, belaufe sich auf rund 7 000 Euro.

Seit Monaten klafft nun in der Friedhofsmauer ein großes Loch. Weshalb es zu Verzögerungen bei der Reparatur der Kirchenmauer kommt, das erklärt Volker Greulich, Vorsitzender des Rates der Marienkirche Leeste: Die Versicherung hatte zunächst die Unterlagen zu diesem Vorgang ins Weyher Rathaus geschickt. Die Gemeindeverwaltung habe diese Unterlagen laut Greulich aber nicht an das Büro der Leester Kirchengemeinde übersendet.

Als im Februar hinsichtlich der Schadensbegleichung noch nicht viel passiert sei, habe der Vorsitzende des Kirchenrats beim Unfallverursacher nachgefragt. Das sei Ende Februar gewesen.

Das Geld, um so einen Schaden zu begleichen, sei eine Sache. Eine andere aber sei das Material. „Die Steine der Mauer sind uralt.“ Volker Greulich, der ein Sachverständigenbüro für Bausachen betreibt, schätzt das Alter der Steine auf über 80 Jahre.

Außerdem sei das nächste Problem gewesen, einen Betrieb zu finden, der sich mit der Verarbeitung der Steine und den Verzierungen auskennt. Die Kirchengemeinde hat schließlich einen Handwerker gefunden. Dieser hat die herausgebrochenen Steine aufgesammelt. Er will sie säubern und wieder benutzen. Die Fugen seien mit Muschelkalk versehen. Die gereinigten Steine könnten laut Greulich problemlos wiederverwendet werden – zumindest im sichtbaren Bereich.

Wann das Projekt in Leeste fertiggestellt wird, könne er nicht sagen. Die Ausbesserungsarbeiten seien für einen Betrieb keine große Sache. Aber ein Hausbau stünde in der Priorität höher, zumal immer jemand etwas so schnell wie möglich benötigt. Früher oder später werde die Mauer aufgebaut sein, so Greulich.

Von Sigi Schritt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Landkreis Diepholz: Großbrand vernichtet Scheune – 100 Feuerwehrleute im Einsatz
Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke

Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke

Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke
Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen

Die Idee in der Flasche abgefüllt: Likörkreation aus Sulingen
Schlimmer Verdacht in Stuhr: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben

Schlimmer Verdacht in Stuhr: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben

Schlimmer Verdacht in Stuhr: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben

Kommentare