Sechs Kundgebungen im Landkreis

Viel Aufwand, erste Erfolge: Klimastreik am Freitag für alle

+
Die Köpfe hinter Fridays For Future in Weyhe: Malin Uhlhorn (v.l.), Pia Steinke, Sarah Weyd (auf dem Smartphone zugeschaltet) und Siard Schulz. 

Landkreis - „Wir haben es uns leichter vorgestellt, als es hinterher war“, gibt Sarah Weyd zu und lacht. Doch jetzt sei der Streckenverlauf für die nunmehr dritte Fridays-For-Future-Demonstration in Weyhe endlich klar und von den Behörden und der Polizei abgesegnet – inklusive einem Marsch über die Landesstraße  335. Zusammen mit ihren Mitstreitern Malin Uhlhorn, Pia Steinke und Siard Schulz steckte sie in den vergangenen Wochen bis zum Hals in der Organisation des ersten Demozugs durch die Stadt.

Auch in fünf anderen Städten und Orten im Landkreis (siehe Infos unten) laufen derzeit die Vorbereitungen für den globalen Klimastreik am Freitag auf Hochtouren. Das Motto: „Alle fürs Klima“.

In ihrer WhatsApp-Gruppe haben die Jugendlichen in Weyhe den Ablauf der Demonstration und die Strecke geplant. Um 11.30 Uhr soll es auf dem Schulhof der KGS Kirchweyhe losgehen. Dann weiter über die Straßen Am Fuhrenkamp, Bahnhofstraße, Hauptstraße, Lahauser Straße, Handelsweg und Weberweg bis hin zum Marktplatz. Dort soll es gegen kurz vor 13 Uhr wieder eine Kundgebung geben, wie auch schon bei den vorherigen Demos. Angemeldet haben die Organisatoren 350 Personen.

Zur Kundgebung sagt Siard Schulz, die Redebeiträge würden deutlich reduziert. Stattdessen habe man die Feuerwehr gewinnen können, um ein Luftbild von einer Drehleiter aus zu machen. Außerdem werde voraussichtlich eine Sambagruppe für Musik und gute Stimmung sorgen.

Scheint alles gut organisiert zu sein. Aber haben die Proteste eigentlich auch schon Wirkung gezeigt? Da lächeln alle vier. Die Ausrufung des Klimanotstands in Weyhe sei „ein großer Schritt in die richtige Richtung gewesen“, so Malin. Sie sind stolz auf dieses kleine „Denkmal“, dass sie in Weyhe bereits gesetzt haben. „Das ist jetzt ganz real da“, freut sich Siard Schulz, der auch als Ratsherr in der Gemeinde aktiv ist.

Die Demonstranten von Fridays For Future wollen den Druck auf die Politik dennoch weiter erhöhen. Jetzt folgt die dritte Demo. Vor dem Orga-Team auf dem Tisch liegen Plakate und Aufkleber. Jetzt gehe es darum, viele Leute anzuziehen und ordentlich die Werbetrommel zu rühren, erklären sie.

Attac und Gymnasiasten in Syke aktiv

In Syke wird es neben einer Attac-Kundgebung auf dem Rathausplatz noch einen Protest der ganz besonderen Art geben. Mit kleinen, aber feinen Aktionen wollen die Schüler am Gymnasium in Syke am Freitag für Nachhaltigkeit werben. „Dafür soll kein Unterricht ausfallen“, betont Schajana Windhorst als Schülervertreterin des Gymnasiums.

Dort hat ein Team aus 25 Schülern des neunten bis elften Jahrgangs Plakate vorbereitet – und achtet darauf, kein Papier zu verschwenden: „Wir verwenden die Rückseite von Plakaten, die sonst im Müll gelandet wären.“

Darauf beschreiben die Schüler kurz die Mitmach-Aktionen für die rund 1200 Schüler sowie Lehrkräfte und alle anderen Mitarbeiter des Gymnasiums.

Regel in Syke: Ohne Autos zur Schule

„Keiner soll mit dem Auto zur Schule kommen“, lautet eine Regel für den 20. September. „In der Cafeteria soll kein Fleisch verkauft werden“, eine zweite. Außerdem sind Kopien angefertigt werden an diesem Tag tabu. „Nur wenn es unbedingt sein muss und dann beidseitig, um den Papierverbrauch zu reduzieren“, sagt Schajana Windhorst. Genauso sind Plastikverpackungen in der Schule an diesem Tag unerwünscht. Und: „Nach Möglichkeit soll das Licht in den Räumen ausbleiben. Wir wollen auch Energie sparen.“

Für diese ressourcenschonenden Handlungsweisen wollen die Schüler auch öffentlich werben. Auf dem Parkplatz des Gymnasiums wollen sie die Eltern der Grundschulkinder von nebenan sensibilisieren.

Demonstrationen im Überblick

Bassum – 13.30 Uhr

Schüler und Eltern der Prinzhöfte-Schule rechnen mit 120 bis 150 Demonstranten am Bahnhofsplatz. Thematisch passende Andacht in der Nordwohlder Kirche um 18 Uhr.

Bruchhausen-Vilsen – 15.30 Uhr

Das Tafeltheater führt auf dem Bullenkamp-Platz Ecke Bahnhofstraße / Assessorstraße ein Theaterstück auf.

Diepholz – 10 Uhr

Nach einem Workshop zum Thema Plakatgestaltung geht es in Diepholz von der Mediothek aus zum Diepholzer Großmarkt. Dort ist eine Mahnwache geplant.

Ströhen – 11 Uhr

Demo um 11 Uhr am Dorfplatz an der Varreler Straße.

Sulingen – 15 Uhr

Demozug ab dem Neuen Markt (E-Center). MdL Christian Meyer (Grüne) spricht zum Auftakt und Abschluss. 300 Teilnehmer werden erwartet.

Syke – 13.30 Uhr

Kundgebung von Attac auf dem Rathausplatz. Klimaproteste und Mitmach-Aktionen am Gymnasium.

Weyhe – 11.30 Uhr

Demozug von der KGS Kirchweyhe zum Marktplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Mehrfaches Einbruchsopfer winkt ab: „Polizei? Zeitverschwendung!“

Mehrfaches Einbruchsopfer winkt ab: „Polizei? Zeitverschwendung!“

Brautmodengeschäft in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

Brautmodengeschäft in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Phantombild-Fahndung nach Überfall auf Fahrdienst-Mitarbeiterin

Phantombild-Fahndung nach Überfall auf Fahrdienst-Mitarbeiterin

Kommentare