Beliebte Einrichtung runderneuert: Saisonstart am Montag

Freibadteam bereit für mehr als 100.000 Besucher

Schwimmmeister Markus Kruske ist gut gelaunt: Das Freibad ist im besten Zustand. Ein Mitarbeiter probiert schon mal mit einem beherzten Sprung das Wasser aus. - Foto: Ehlers

Kirchweyhe - Von Sigi Schritt. War Hubert Dollinger im vergangenen Jahr noch als langjähriger Leiter des Weyher Freibads für die Saisoneröffnung verantwortlich, haben sich nun Markus Kuske und sein Team intensiv auf den Start vorbereitet. Ruheständler Dollinger wirkt entspannt, als er am Donnerstag eine Kleinigkeit am Dach seines Domizils reparierte.

Er bewohnt weiterhin die Wohnung auf dem Areal der Freizeiteinrichtung. Nachfolger Kuske habe seinen Job „sehr gut gemacht“, lobte Dollinger. So falle es ihm sehr leicht, die arbeitsfreie Zeit zu genießen und sich „komplett aus den Bad-Angelegenheiten“ herauszuhalten.

Das siebenköpfige Team, bestehend aus drei Fachangestellten für Bäderbetriebe, drei Badewärterinnen und einem Auszubildenden, hatte unter Leitung von Markus Kuske monatelang geackert, um dem Publikum ein runderneuertes und frisch wirkendes Park- und Wettkampfbad zu präsentieren. Wesentlich dazu beigetragen haben die zahlreichen Staudenanpflanzungen rund um die Becken. Diese sind jetzt auch von den Liegewiesen einsehbar.

Über Jahrzehnte hatten stachelige Büsche aus der Familie der Rosen die Optik bestimmt. Als die Gesamtschule in Leeste noch KGS Weyhe hieß, hatten diese Pflanzen bereits das Wasser umrahmt, aber modern wirkte die Bepflanzung nicht.

„Das Freibad ist jetzt dornenfrei“, sagte Donnerstag Ina Pundsack-Bleith erfreut, die dort zu ihrer Schulzeit mit ihren Klassenkameraden zahlreiche Sommertage verbracht hatte. Damals, in den 1980er-Jahren, hatte die Einrichtung mehrmals hintereinander sechsstellige Besucherzahlen.

Ziel: Mehr als 100.000 Besucher

An die wollen Kuske und sein Team jetzt anknüpfen. Sie möchten mehr als 100.000 Besucher im Bad begrüßen. Der Abschluss der vergangenen Saison mit 96.000 Gästen verschafft ihnen eine gute Ausgangslage. Besondere (Mitmach-)Aktionen wie Meerjungfrauen-Schwimmen, Vorführungen im Container-Tauchturm und Wassergymnastik anlässlich des Tag des Sports (18. Juni), der Arschbombenwettbewerb (23. Juni), Zorbing (14. Juli), Musikfrühschoppen (6. August) und Nachtschwimmen sollen ebenfalls Gäste anlocken. Für den Saisonstart sollen die Außentemperaturen in den zweistelligen Gradbereich klettern. „Seit Ostern erwärmen wir das Wasser“, berichtete Kuske. 

Allein das Wettkampfbecken mit seinen 50-Meter-Bahnen fasst 2200 Kubikmeter. Zusammen mit den Nichtschwimmer-, Springerbecken, Kinder- und Kleinkindbecken sind es insgesamt 3500 Kubikmeter, die aufbereitet werden, erklärt Kuske. Die derzeitigen Außentemperaturen – teilweise mit Minusgraden – verhinderten allerdings eine rasche Erwärmung. „Wenn wir Montag 21 Grad haben, wären wir glücklich“, so Kuske. Ziel ist es, mindestens eine Wassertemperatur von 23 Grad anzubieten.

Freibad Weyhe bereit für Saisonstart 

Der Countdown läuft also. Das Team müsse lediglich noch ein paar Kleinigkeiten erledigen, sagte Kuske. Bereits im März und April hatte es geklotzt: Das Team holte die Eisdruckpolster aus den Becken, ließ das Wasser ab und reinigte mit dem Dampfstrahlgerät und Schrubbern die Fliesen. „Eine Woche dauerte die Befüllung“, berichtete Kuske. Zwischendurch reinigte er die Mess- und Regelanlagen, spülte die Leitungen durch und nahm die Filter in Betrieb.

Der Förderverein will Spielgeräte erneuern und Sitzgarnituren aufstellen, kündigte er an – vier gibt es bereits, drei sind in Arbeit und drei weitere sollen hinzukommen. Außerdem sollen die Kinder demnächst auf vier neuen Wipptieren Platz nehmen dürfen. Für die digitale Generation stehen auch Neuerungen an. Freies WLAN sei in Arbeit, sagte Kuske.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Meistgelesene Artikel

Lkw kippt um: B69 gesperrt

Lkw kippt um: B69 gesperrt

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare