Flohmarktstimmung an jedem Mittwochnachmittag

Umsonstladen stemmt sich wöchentlich gegen die Wegwerfgesellschaft

+
Die Auslage, die an dieser Stelle Grete Matuschek bestückt, ist prall gefüllt.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Ín Deutschland werfen Bürger zu viele Sachen weg, die in einem guten bis sehr guten Zustand sind und die wiederum andere Menschen verwenden könnten. Aus der Kritik an der Wegwerfgesellschaft haben vor 15 Jahren die damalige Gleichstellungsbeauftragte Eva Böller und ihre Mitarbeiterin Anne Wesemann die Idee eines Umsonstladens verwirklicht, dessen Team in der vergangenen Woche als Weyher Organisation des Jahres 2016 ausgezeichnet worden ist (wir berichteten).

Die beiden Frauen hätten das Rad sprichwörtlich nicht neu erfinden müssen. In Bremen hat es damals bereits einen gegeben. Die Idee für die Wesergemeinde keimte deshalb auf, weil sich Böller und Wesemann „ein Zugpferd“ für die Mittwochsöffnung überlegen mussten. Damals war der Besucherstrom für das nur an einem Tag geöffnete Café Louise fast abgeebbt. „Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Frauenzentrum zwischen dem Leester Rudolf-Virchow-Haus und dem Rathaus“, so Wesemann.

Damenkleidung dominiert

Ihre Idee zündete. Starthilfe sei von der Kreiszeitung gekommen, die sofort berichten wollte. Allerdings gab es laut Wesemann noch keine Sachen, um die Regale zu bestücken. „Wir schauten uns im Rathaus um, wo es etwas zu entbehren gab. Dann drapierten wir diese Sachen in unseren Räumen für die Presse“, erinnert sich Wesemann. Nach der Veröffentlichung des Artikels kamen Bürger in Scharen und brachten Kleidung und Haushaltsgegenstände. Nach und nach steigerte sich das Volumen.

Bestücken die Regale für Mittwochnachmittag: Ernhilt von Dufving, Herta Singh, Grete Matuschek, Anne Wesemann und Behiye Kurt.

Vor etwa sechs Jahren zog das Team in das Domizil, das gegenüber vom Autohaus Brandt liegt. An der Mittwochsöffnung für jedermann hat sich seit den Anfängen des Umsonstladens nichts geändert. Das Motto „Weitergeben statt wegwerfen“ gilt nach wie vor. So herrschen Woche für Woche immer noch Goldgräberstimmung und Flohmarkt-Atmosphäre in dem kleinen Mini-Kaufhaus. Manchmal prangen sogar Namen wie Karl Lagerfeld, Boss oder Joop auf den Ettiketten einiger Kleidungsstücke, berichtet Wesemann. Auf den 40 Quadratmetern Fläche nehmen die Damenbekleidung und -schuhe zwar einen großen Platz ein, doch es gibt auch Regale für Jeans-Hosen und Kleiderstangen für Anzug-Kombinationen. Wer stöbert, wird sicherlich die schmuckvollen Bilder ebenso wie Gläser, Geschirr und Elektrogeräte entdecken.

Umsonstladen in Weyhe

Das prämierte Team nimmt am Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr Sachen an, die dann in die Regale einsortiert werden. Die Faustformel: „Die Bürger sollten uns nur das geben, was sie ihren Freunden auch schenken wollten“, so Wesemann.

Öffnungszeiten

Umsonstladen

im Louise-Ebert-Zentrum

in Leeste, Im Bruch 17, gegenüber dem Autohaus Brandt

Warenannahme

am Montag, Dienstag und

Donnerstag in der Zeit von 8 bis 12.30 Uhr

Warenausgabe

am Mittwoch in der Zeit von 15 bis 17.30 Uhr

Nummernvergabe

um 14.45 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Chöre überzeugen bei Shanty- und Currywurstfestival

Chöre überzeugen bei Shanty- und Currywurstfestival

Kommentare