Fast 50 Aussteller und viele Besucher beim Frühlingsmarkt in Weyhe

Großes Angebot und erstes Eis unter freiem Himmel

+
Zuckerwatte bleibt wohl für immer und ewig eine Versuchung.

Weyhe - Der Weyher Frühlingsmarkt hielt so ziemlich alles, was sich die Organisatoren aus den Werberingen und die Besucher von diesem Fest erwartet und erhofft hatten: frühlingshaft herausgeputzte Geschäfte, zahlreiche Händler mit einem vielfältigen Angebot und vor allem bestes Marktwetter.

Kein Wunder, dass sich schon lange vor dem offiziellen Beginn viele Gäste durch die für den Durchgangsverkehr gesperrte Bahnhofstraße bewegten und auch in Sudweyhe und Dreye die ersten Besucher schon sehr früh eintrafen.

Die Geschäfte waren geöffnet, kredenzten den Besuchern Begrüßungsdrinks, zeigten in den Bereichen Mode, Floristik, Schmuck, Lederwaren und Dekoration die Saisonneuheiten oder stellten sich, wie die Fahrschule Axel Richter, erstmals vor. Zu den Neuheiten zählten auch Fahrzeuge, die die Freiwillige Feuerwehr Kirchweyhe ausstellte: das alte Magirus-Deutz-Tanklöschfahrzeug, Baujahr 1956, und daneben ihr allerneuestes Löschfahrzeug, ein MAN-LF 20 als Kontrastprogramm. Nicht weit davon entfernt präsentierte sich das Technische Hilfswerk, und auf dem Platz vor der Kreissparkasse stellte sich die DLRG mit ihren Fahrzeugen vor und verkaufte Lose. Zum ersten Mal war ein Betrieb aus Lahausen mit dem „Weyher Wein-Mobil“ dabei, das für private Feiern ausgeliehen werden kann. Seine Premiere beim Frühlingsfest feierte auch der „Haar-Lasso-Shop“ aus Syke, während „Lemi-Made“ aus Kirchweyhe zum ersten Mal selbst angefertigte Stern- und Herzkissen sowie Gurtpolster anbot. Auffällig viele Pflegedienste hatten Info-Stände aufgebaut, Weyher Autohäuser zeigte die neuen Modelle, und „Weymo“ erinnerte Wohnmobil-Freunde daran, dass die Reisezeit bald wieder beginnt. Viele Besucher genossen ihr erstes Eis der Saison unter dem Baldachin der Eisdiele.

Frühlingsfest in Weyhe

Man sollte meinen, dass Hanna Oeldig aus Ostfriesland die einzige Ausstellerin war, die sich nicht über das herrliche Frühlingswetter freute, denn sie verkaufte Regenschirme. Aber ganz im Gegenteil: „Dies ist mein Wetter“, erklärte sie, denn bei Regenwetter brächten die Besucher alle ihren eigenen Schirm mit.

Ganz entspannt bummelten die beiden Marktmeister Jan-Steffen Henke und Jan Meyer durch die Budengasse. Sie zählten fast 50 Schausteller, die entlang der Bahnhofstraße ihre Stände aufgebaut hatten. Einige davon hatten sich noch vormittags ganz spontan bei ihnen angemeldet.

Auch an die Kinder hatten die Organisatoren gedacht: Es gab Bungee-Springen, Zuckerwatte, Eis und Pfeilwerfen. Und dann zogen die verführerischen Speisedüfte durch die Marktmeile: Knipp erinnerte noch an Herbst- und Weihnachtsmärkte, woanders brutzelten Poffertjes, Schmalzkuchen, Bratwurst und Spanferkel vor sich hin, und dazu gab es Getränke nach Wahl.

Vor Immobilien Hirdler hatte die Weinhandlung Viva eine kleine Filiale eingerichtet, die in einer blühenden Fläche stand, angelegt von der Baumschule Lehmann.

Hinsichtlich des bevorstehenden Osterfestes lohnte sich auch ein Besuch beim Scheunenmarkt von Anke Schirrmacher, die ihren Kunden neben ansprechender Frühlingsdekoration eine Fülle von Anregungen für die Haus- und Gartengestaltung anbot.

bt

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare