„StreetArt“-Festival in Leeste

Fassade der ehemaligen Gaststätte wird bunt

+
Das Besondere am „StreetArt“-Event: Wer möchte, darf selbst zur Spraydose greifen.

Weyhe- Das „StreetArt“-Festival geht am Samstag, 16. September, in eine neue Runde: Auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte Amelung wird vor dem Aufmucken-Konzert gesprayt und gerappt. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.

„An der Profiwand können die Besucher den Sprayern bei der Arbeit über die Schulter schauen“, kündigt die Kulturbeauftragte Tina Fischer an. Allerdings bekommt nicht nur die Profiwand frische Farbe, auch die Fassade der leer stehende Gaststätte soll ein völlig neues Gesicht erhalten. „Somit wird die alte Hausfassade im neuen Gewand ein Symbol für die Neugestaltung im Hinblick auf die geplante Ortskernsanierung“, so Fischer. Die Bemalung von Wänden vor einem Abriss hat in der Wesergemeinde Tradition. So hatten Nachwuchskünstler vor Jahren das Eitmannsche Haus und das Gemeindehaus (beides am Henry-WetjenPlatz) ebenso in Beschlag genommen wie zuletzt das leer stehende Gebäude neben dem Jugendhaus Trafo.

„An den Ausprobierwänden darf jeder eine Sprühdose in die Hand nehmen und einen Versuch wagen“, so Fischer. Wer Lust hat, kann sogar kostenlos an einem Graffiti-Workshop teilnehmen.

Höhepunkt ist der Wettstreit der Künstler an der sogenannten Battle-Box, an der mehrere Sprayer gegeneinander antreten. sie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Wetter bleibt ungemütlich

Wetter bleibt ungemütlich

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Meistgelesene Artikel

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Kommentare