„StreetArt“-Festival in Leeste

Fassade der ehemaligen Gaststätte wird bunt

+
Das Besondere am „StreetArt“-Event: Wer möchte, darf selbst zur Spraydose greifen.

Weyhe- Das „StreetArt“-Festival geht am Samstag, 16. September, in eine neue Runde: Auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte Amelung wird vor dem Aufmucken-Konzert gesprayt und gerappt. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.

„An der Profiwand können die Besucher den Sprayern bei der Arbeit über die Schulter schauen“, kündigt die Kulturbeauftragte Tina Fischer an. Allerdings bekommt nicht nur die Profiwand frische Farbe, auch die Fassade der leer stehende Gaststätte soll ein völlig neues Gesicht erhalten. „Somit wird die alte Hausfassade im neuen Gewand ein Symbol für die Neugestaltung im Hinblick auf die geplante Ortskernsanierung“, so Fischer. Die Bemalung von Wänden vor einem Abriss hat in der Wesergemeinde Tradition. So hatten Nachwuchskünstler vor Jahren das Eitmannsche Haus und das Gemeindehaus (beides am Henry-WetjenPlatz) ebenso in Beschlag genommen wie zuletzt das leer stehende Gebäude neben dem Jugendhaus Trafo.

„An den Ausprobierwänden darf jeder eine Sprühdose in die Hand nehmen und einen Versuch wagen“, so Fischer. Wer Lust hat, kann sogar kostenlos an einem Graffiti-Workshop teilnehmen.

Höhepunkt ist der Wettstreit der Künstler an der sogenannten Battle-Box, an der mehrere Sprayer gegeneinander antreten. sie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Waldjugendspiele im Verdener Stadtwald

Waldjugendspiele im Verdener Stadtwald

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Viel Spaß und ein nasses Ende

637. Großmarkt: Viel Spaß und ein nasses Ende

Barnstorf und Goldenstedt in Not: „Wolfsrudel muss entfernt werden“

Barnstorf und Goldenstedt in Not: „Wolfsrudel muss entfernt werden“

Barrierin betreibt Blog über ihre behinderte Tochter

Barrierin betreibt Blog über ihre behinderte Tochter

Kommentare