Erdarbeiten: Firma beschädigt Trafoleitung

Strom in Teilen von Weyhe ausgefallen

+
Vom Stromausfall sind insgesamt 43 Trafostationen betroffen.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Bei Erdarbeiten auf einem Firmengelände in Weyhe hat ein Baggerfahrer in Leeste die Stromleitung zu einem Trafo schwer beschädigt. Das hat auf Anfrage eine Sprecherin der Avacon AG bestätigt.

Um 11.56 Uhr ist jener Trafo ausgefallen. Die Folge: Weitere 43 Stationen in Melchiorshausen, Leeste, Erichshof, Brinkum und Seckenhausen waren plötzlich stromlos. Wie die Sprecherin berichtete, hätten Techniker in der Netzzentrale durch sogenannte Umschaltungen jedoch nach nur vier Minuten die ersten 30 Trafos wieder mit Elektrizität versorgen können. Denn laut Avacon-Sprecherin verfügt der Stromversorger über sogenannte Ringleitungen, um eine Versorgungssicherheit zu gewährleisten, wenn mal eine Leitung – wie in diesem Fall in Leeste – ausfällt. Nach rund einer Stunde konnte die Avacon AG auch die letzten 13 Trafostationen wieder mit Energie versorgen.

Mehr zum Thema:

London: Polizei ermittelt in Umfeld des Attentäters

London: Polizei ermittelt in Umfeld des Attentäters

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare