Engagement mit Herzblut

Christdemokratin Ingrid Söfty bekommt das Bundesverdienstkreuz

+
Ingrid Söfty nimmt von Landrat Cord Bockhop das Bundesverdienstkreuz entgegen. An ihrer Seite stehen ihr ebenfalls emotional bewegter Ehemann Fritz und der Enkelsohn Maximilian.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Rund 80 Gäste haben gestern eine sehr emotionale Feierstunde im Weyher Rathaus erlebt. Im Auftrag des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier hat Landrat Cord Bockhop Ingrid Söfty das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

Die 68-Jährige aus Kirchweyhe nahm sehr gerührt und bewegt die hohe Auszeichnung entgegen. Sie widmete das Bundesverdienstkreuz ihrer Familie und insbesondere ihrem zwei Jahre älteren Ehemann Fritz. Er sei ihr Ruhepol. Söfty nutzte die Gelegenheit, einmal öffentlich ihrem Mann zu danken, dass er ihr in den vergangenen 25 Jahren in der Kommunalpolitik den Rücken freihält. Und die Runde, die das Geschehen im Ratssaal verfolgte, war bedeutend: Neben weiteren Familienmitgliedern mischten sich zahlreiche Vertreter aus der Verwaltung, Wirtschaft, aus dem Deutschen Roten Kreuz sowie aus den Parteien unter die Gäste.

Auf das Verdienstkreuz sei sie „megastolz“, sagt Söfty und rief dem Publikum zu, sie wolle so bleiben, wie sie ist: „Gradlinig, berechenbar und verlässlich.“

Landrat Cord Bockhop war beeindruckt, was die zweite stellvertretende Ratsvorsitzende und zweite stellvertretende Bürgermeisterin alles gemacht hat und welche Ämter sie ausfüllt. So gehört sie seit 1991 dem Weyher Rat an und arbeitete in einer Vielzahl von Ausschüssen mit. Des Weiteren ist Söfty auch auf Kreisebene aktiv: Seit 2006 in der CDU-Kreistagsfraktion und seit 2016 stellvertretende Kreistagsvorsitzende. Außerdem leitet sie seit 2016 den Ausschuss für Feuerschutz, Verkehr und Sicherheit.

Der Landrat machte deutlich, dass Ingrid Söfty in Weyhe tief verwurzelt ist und das eine Basis sei, um sich auch um das Gemeinwohl im Kreis zu kümmern. Sie hinterlässt laut Bockhop Fußstapfen und sei ein Vorbild für Frauen, aber auch für Männer, Gleichberechtigung zu leben.

Neben der kommunalpolitischen Arbeit ist Ingrid Söfty seit 2005 Vorsitzende des DRK Kirchweyhe. „Sie übernahm das Amt, als der Verein kurz vor der Auflösung stand“, so Bockhop. „Der Ortsverein entwickelte sich unter ihrer Leitung zu einem der größten im Kreis.“ Außerdem veranstaltet der Verband Blutspendeaktionen, die die höchsten Spenderzahlen im Kreis erreichen.

Sie war es, die die „Wunschbaum-Aktion einführte, um Weihnachtswünsche von Kindern aus sozial schwachen Familien zu erfüllen. „Ihre Wohnung sah kurz vor Heiligabend aus wie die Zentrale von DHL“, erzählte Bürgermeister Andreas Bovenschulte und gab damit ein Beispiel, dass Söfty Dinge mit viel Herzblut anpackt und sich voll in die Sachen reinhängt. „Was du machst, machst du zu 100 Prozent“, kommentierte Dietrich Struthoff. Der Weyher CDU-Vorsitzende hatte Söfty für die Auszeichnung vorgeschlagen. Er erinnerte sich an den ersten Wahlkampf. Söfty erkämpfte sich trotz eines schlechten Listenplatzes den Weg in den Rat: „Qualität setzt sich eben durch.“ Sowohl Bockhop als auch Bovenschulte haben Söfty zudem als eine überzeugte Christdemokratin kennengelernt, die Diskussionen leidenschaftlich führt, aber das Wohl anderer Menschen nie aus dem Auge verliert. Sie lässt sich von einem guten Sachargument überzeugen, die eigene Position zu überdenken.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Scheune in Ossenbeck brennt

Scheune in Ossenbeck brennt

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

So gelingen Einsteigern tolle Fotos

So gelingen Einsteigern tolle Fotos

Das bringen Foldables

Das bringen Foldables

Meistgelesene Artikel

Rumpeldipumpel: Kopfsteinpflaster auf der Twistringer Bahnhofstraße

Rumpeldipumpel: Kopfsteinpflaster auf der Twistringer Bahnhofstraße

Traumfinale für TV Neuenkirchen

Traumfinale für TV Neuenkirchen

Feuchte Fahnenweihe und trockener Festredner

Feuchte Fahnenweihe und trockener Festredner

Scheune bei Brand zerstört

Scheune bei Brand zerstört

Kommentare