Werner und Rita Friedrich feiern diamantene Hochzeit

„Eine lange, aber glückliche Zeit“

Werner und Rita Friedrich leben in Kirchweyhe und sind seit 60 Jahren ein Paar. Foto: rosi freyer

Kirchweyhe – „Hinter uns liegen 60 Jahre, eine lange, aber glückliche Zeit“, so Werner und Rita Friedrich, die heute ihre diamantene Hochzeit feiern. Geboren sind beide Jubilare im Ruhrgebiet. Dort haben sich die jungen Leute damals in Essen kennengelernt, sofort gut verstanden und sich bald verlobt.

1959 musste Werner Friedrich für zwölf Monate zur Bundeswehr nach Grohn. Eine Heirat stand nicht auf dem Plan, denn von den paar Pfennigen Wehrsold hätte der junge Mann keine Familie ernähren, geschweige eine eigene Wohnung bezahlen können. Ein Vorgesetzter riet, doch zu heiraten um das Trennungsgeld, das damals noch bezahlt wurde, zu bekommen. Am 28. Dezember 1959 gab sich das Paar das Ja-Wort, was beide bis heute nicht bereut haben. Zwei Kinder, Tochter Gabriele und Sohn Andreas, kamen zur Welt. „Sie sind immer für uns da, was gerade jetzt im Alter sehr wichtig ist“, erklärt Werner Friedrich.

Lange Jahre verdiente der Familienvater sein Geld bei einer großen Dortmunder Brauerei. Anfang der 70er-Jahre wechselte er die Branche und übernahm die Niederlassung eines Wohnwagenherstellers in Brinkum. Auch diesen Schritt stellte das Paar nicht in Frage. „Es gab nur zu Anfang einige Probleme, die aber schnell behoben wurden“, erzählen beide. Wenn man aus dem Ruhrgebiet kommt und oft im Rheinland tätig war, bedeutet Norddeutschland eine Umstellung. Die Umgangsformen und der Humor seien dort etwas anders und manchmal gab es merkwürdige Gesichter. Doch wer so offen ist, findet schnell Anschluss, und schon bald fühlte sich die Familie in Lahausen angekommen.

Ein Umzug vor 14 Jahren brachte sie an die Bahnhofstraße nach Kirchweyhe. Rita Friedrich hat sich um die Familie gekümmert und die Kinder groß gezogen. Werner Friedrich wechselte noch einmal seinen Arbeitsplatz, er verkaufte für eine bekannte Bremer Firma Häuser. „Die Arbeit hat mir immer viel Spaß gemacht.“

Die Jubilarin brachte sich aktiv im Chor und im Wanderverein ein. Die gemeinsame Zeit genossen die beiden mit schönen Reisen. Kuba und die Türkei sowie zahlreiche weitere Ziele wecken Erinnerungen. „Oft sehen wir im Fernsehen Gegenden, die wir schon besucht haben“, erzählt Werner Friedrich. Auch jetzt mit 80 Jahren steht immer etwas auf dem Plan. Fast täglich treffen sie sich mit Freunden im Café am Markt. Es wird gelacht und erzählt. „Wir sind immer gut drauf. Rückblickend einfach eine spannende Zeit, die noch hoffentlich lange so bleibt.“ Beide hoffen und wünschen sich noch viele schöne Jahre. ro

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Holzdiebe bei der Diepholzer Kinderfeuerwehr

Holzdiebe bei der Diepholzer Kinderfeuerwehr

Holzdiebe bei der Diepholzer Kinderfeuerwehr
Das Aufräumen hat begonnen nach den Sanierungsarbeiten

Das Aufräumen hat begonnen nach den Sanierungsarbeiten

Das Aufräumen hat begonnen nach den Sanierungsarbeiten
Entspannung für Kinder und Eltern nach Operation in der Klinik Sulingen

Entspannung für Kinder und Eltern nach Operation in der Klinik Sulingen

Entspannung für Kinder und Eltern nach Operation in der Klinik Sulingen
So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

Kommentare