Austellung in der KGS Leeste

Hobbykunstausstellung: Eine Ansammlung facettenreicher Kreativität

+
Bei der Hobbykunstausstellung stöbern viele Besucher schon nach Weihnachtsgeschenken. 

Leeste - Von Dagmar Voss. Die facettenreiche Kreativität der Weyher Hobbykünstler konnten auch in diesem Jahr wieder viele Besucher in der KGS Leeste bewundern und käuflich erwerben. Mit ihrem alljährlichen Markt stellen sich die kreativen Köpfe aus Weyhe und umzu schon seit mehr als 30 Jahren der Öffentlichkeit und sorgen mit ihrem bunten Angebot für manch ausgefallenes Weihnachtsgeschenk.

Am Freitagabend und Sonnabend füllten sich die Flure und das Kulturforum der KGS mit 43 Ständen der Hobbykünstler. Jede Menge selbst Gemachtes und Gebasteltes, Künstlerisches und Verspieltes sowie Leckeres konnten sich die Besucher zu Gemüte führen, es bestaunen oder kaufen. Und dazwischen gab es kleine Gesangseinlagen, Tänze und handwerkliches Können zu sehen.

Die Bläserklasse der KGS, die „bLEESTEr“, intonierte auf ihren Blasinstrumenten, der Chor Agama aus Brinkum hatte afrikanischen Touch im musikalischen Gepäck, und die „Restless Linedancer“ stellten ihre Tanzformationen vor.

Gestrickte oder gehäkelte Dekos, Vogelhäuser und unzählige weitere selbst gebastelte Objekte und Figuren, Stoffarbeiten und gläserne Lichtobjekte waren zu bestaunen. Die Besucher hatten die Qual der Wahl zwischen jeder Menge Advents- und Weihnachtsdekorationen, die je nach Hersteller aus Ton getöpfert, aus Wolle gestrickt oder gehäkelt, gestickt oder gewebt waren; mit floralen oder tierähnlichen Mustern verziert, gemalt, genäht oder aus edlen Steinen oder Hölzern fabriziert.

Engeln, Weihnachtsmänner und Tannenbäume

Ungewöhnliche, große Holzfiguren im Stil von Laubsägearbeiten präsentierte Inge Brüning mit ihren stilvollen Engeln, rustikalen Weihnachtsmännern und beleuchteten Tannenbäumen. Nebenan schwangen Meisenknödel unter Dächern von hölzernen Fliegenpilzen. Runde Metall-Kettenanhänger konnte man sich bei Volker Jödecke herstellen lassen. Aus vielen verschiedenen Münzen sägt der Weyher seinen Schmuck. Metallene Zahlungsmittel hat er gesammelt, aus denen er dann das künstlerische Element heraussägt. Nicht nur die altbekannten Motive von Mark und Pfennig waren dabei, es gibt eine Vielzahl wunderschöner Bilder der europäischen Euromünzen.

Ferner verlockten die knallbunten, fröhlichen Nanas – die üppigen, lebensbejahenden kleinen Plastiken aus Pappmachée frei nach Niki da Saint Phalle, die Gaby Stelling-Brand anbot. Wer selbst eine solch schräge Figur basteln möchte, kann das bei ihr im Mehrgenerationenhaus in Brinkum ab Januar lernen.

Beim bloßen Ideenholen und Betrachten blieb es aber meist nicht, denn zu verlockend wirkten viele Kreationen. Da waren der Griff zum Geldbeutel und der Erwerb eines passenden Weihnachtsgeschenks schnell geschehen. Entweder bei dem Besteckschmuck von Irene Häseker, die alte Silberlöffelchen auf eigenwillige Weise in schöne Ringe gearbeitet hatte. Oder beim Seifenstand, der in Leeste zum ersten Mal kuriose Figuren wie die Cake-Soap anbot: eine weiß-rosa Seifen-Torte, von der man sich Stücke für die Pflege zu Hause abschneiden lassen konnte. Und das alles aus Naturmaterialien.

Organisatorin Ines Jödecke war vollauf zufrieden: „Wieder einmal eine erfolgreiche Hobbykünstlerschau, zu der wir sogar elf neue Aussteller bekommen haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Kommentare