„Echo Bloom“: Stippvisite in Leeste

Pop, Countrymusik und US-Folk

+
Die Gruppe „Echo Bloom“ in Leeste.

Leeste - Von Uwe Goldschmidt. In Zusammenarbeit mit dem Musiknetzwerk „Songs and Whispers“ hat das Gänsebachers in Leeste einen besonderen musikalischen Leckerbissen angeboten. Die amerikanische Band „Echo Bloom“ präsentierte am Mittwochabend eine gelungene Mischung aus Pop, Countrymusik und modernem US-Folk. Bereits zum achten Mal hat Gastronom Björn Wendels diese feine Konzertreihe in sein Haus gelockt.

Die Gruppe um Frontmann und Bandgründer Kyle Evans tourt seit einem Monat durch das Weser-Ems-Gebiet und hat in dieser Zeit 34 Auftritte absolviert. Diesen Stress merkte man den vier Musikern allerdings nicht an: Routiniert und gefühlvoll spielten sie ihre Titel. Diese hat Kyle Evans selber komponiert und getextet. „Dazu schloss ich mich monatelang in einem Berliner Appartement ein und nutzte die Isolation, um meine Arbeit zu fokussieren“, so der Sänger und Gitarrist. Schließlich verließ er Deutschland mit Material für drei Alben, die er dann in New York nach Genres sortierte, produzierte und jedes nach Farben benannte.

„Blue“ ist das folk-orientierte in der Reihe, „Red“ lässt sich in den Country-Rock einordnen, während „Green“ als klassische Popmusik zu bezeichnen ist. Aus jedem Album spielte Evans einige Stücke. Begleitet wurde er von Aviva Jaye (Gesang und Keyboard), Jason Mattis (Bass) und Cody Rahn (Schlagzeug und Percussion). Im Verlauf des Abends wechselten sich ruhige Stücke und kraftvoll getriebene Country- und Surfrocktitel ab, bei denen jeder der Vier auf seinem Instrument seine eigenen Akzente setzte.

Markant war aber stets Evans‘ intensive, mal sanft gehauchte und mal tief gepresste Stimme. Mitunter kräftig unterstützt wurde er von Tastenfrau Aviva Jaye, von deren souliger Altstimme man gern auch etwas mehr gehört hätte. Sehr gut gefiel auch das Beatles-Cover „Something“, das ruhig dahin floss und ebenso wie das letzte Stück des Abends, „The Dancer“, im schnellen Walzerrhythmus mit Variantenreichtum und Spielfreude überzeugte. Unter den Zuhörern war dann auch die Begeisterung zu spüren. Erfreut zeigte sich auch Wendels über den gelungenen Abend. „Bereits am 9. Dezember gibt es eine Fortsetzung der Konzertreihe: Das englische Duo Pennilesscove mit Sängerin Phoebe Osborne tritt dort auf. Im nächsten Jahr wird es dann regelmäßig jeden Freitag Konzerte im gemütlichen Clubraum geben.“

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare