Eine „musterhafte“ Rettungswache

DRK-Landesgeschäftsführer Ralf Selbach besucht Leester Einsatzstelle 

+
Die kleine Gruppe bestehend aus (v.l.) Wachenleiter Frank Diephaus, Ausbildungskoordinator und Rettungssanitäter Till Bigalke, dem Leiter des Rettungsdienstes im Landkreis Diepholz Axel Vetter und der Geschäftsführerin des DRK im Landkreis Diepholz, Ulrike Hirth-Schiller, führt DRK-Landesgeschäftsführer Ralf Selbach durch die Räume der neuen Rettungswache. 

Leeste - Von Luka Spahr. Wow! Wunderbar! Toll! Diese Wörter waren vor Kurzem häufiger in der neuen Rettungswache in Leeste zu hören. Dort hatte sich hoher Besuch angekündigt. Der Landesgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes, Ralf Selbach, nutzte einen Besuch im Landkreis Diepholz nicht nur, um die DRK-Kita in Stuhrer Ortsteil Neukrug zu besichtigen. Auch die Weyher Einsatzstelle besuchte Selbach. Und von dieser war er nach einer Führung durch Kreisgeschäftsführerin Ulrike Hirth-Schiller auch sichtlich begeistert. Die Wache sei „sehr beeindruckend“ und „musterhaft“ lobte der Geschäftsführer.

Es war sein erster Besuch in der eineinhalb Jahre alten Rettungswache, die sich das Gelände mit dem neuen Notdienst-Zentrum und der Freiwilligen Feuerwehr teilt. „Das Ergebnis ist absolut überzeugend“, resümierte Selbach in Bezug auf diese neue Art der Symbiose.

Wachenleiter Frank Diep-haus führte die kleine Gruppe durch die Verwaltungszimmer, die Ruheräume, den großen Aufenthaltsraum, die geschlechtergetrennten Umkleiden, vorbei am behindertengerechten WC hin zum Funktionsraum. Dort standen nicht nur zwei glänzende Einsatzfahrzeuge. Ein kleines Kaffeegedeck und eine Bildschirmpräsentation leiteten zum zweiten Teil von Selbachs Besuch über.

Hier stand vor allem eine Person im Mittelpunkt: Till Bigalke. Er ist nicht nur Rettungssanitäter beim DRK, sondern auch Ausbildungskoordinator. Damit kümmert er sich nicht etwa inhaltlich um die Schulung der zahlreichen DRK-Azubis im Landkreis Diepholz. Bigalke ist vielmehr Ansprechpartner oder, wie er es sagt, „Vati“ für die Auszubildenden.

„Von alleine kommen die Azubis nicht angelaufen“, stellte Bigalke klar. Gibt es also Nachwuchsprobleme? „Das ist ein Thema.“ Daher hat das DRK im Landkreis jetzt die Stelle des Ausbildungskoordinators geschaffen und den verschiedenen Lehrberufen mit der Sammelbezeichnung „Team DRK“ ein neues Image verschafft. Neben dem neuen Job-Portal auf der Internetseite des DRK soll Bigalke das Bindeglied zu den Schulen und Berufsmessen vor Ort sein. „Wir waren auf keiner Jobmesse wirklich sichtbar“, fasste Geschäftsführerin Hirth-Schiller die damalige Situation zusammen. Auch der Leiter des Rettungsdienstes im Landkreis, Axel Vetter, der ebenfalls zu Selbachs Besuch angereist war, bestätigt dies. Es sei sehr „unkoordiniert“ gewesen. Heute habe man dank Selbach einen guten Draht zu den Messen und regelmäßig große, gut frequentierte Stände.

Und noch einen weiteren Effekt hat Bigalke als Ausbildungskoordinator. Da er als Ansprechpartner für die Azubis fungiert, erfährt er auch meistens die Hintergründe, falls Auszubildenden ihre Lehre abbrechen. Hirth-Schiller hob dies als wichtiges Feedback hervor. Denn, wie sie ausdrücklich klarstellte: „Wir wollen Mitarbeiter, die strahlen, wenn sie sagen, dass sie bei uns arbeiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ausschreitungen bei Demos gegen Regierung in Kolumbien

Ausschreitungen bei Demos gegen Regierung in Kolumbien

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Warum wir im Alter noch was riskieren müssen

Fiona Hill: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Fiona Hill: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Die Neuheiten der LA Autoshow

Die Neuheiten der LA Autoshow

Meistgelesene Artikel

Agrarblogger will Tierhaltung zeigen, wie sie wirklich ist

Agrarblogger will Tierhaltung zeigen, wie sie wirklich ist

Schleichweg-Chaos: Schlammschlacht in Wedehorn wegen B61-Umleitung

Schleichweg-Chaos: Schlammschlacht in Wedehorn wegen B61-Umleitung

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Feuer in Stuhrer Druckerei: Feuerwehr löscht Brand in Kabelbahn

Neuer Magro-Markt in Lemförde: „Wir sind keine Einzelkämpfer“

Neuer Magro-Markt in Lemförde: „Wir sind keine Einzelkämpfer“

Kommentare