Michael Wolf und Thomas Seibt bilden neues Lahauser Feuerwehr-Kommando

Diskussion mit Eltern – sogar bei Alarm

Bald-Ortsbrandmeister Michael Wolf (l.) und sein Stellvertreter Thomas Seibt. Foto: Ehlers

Lahausen - Von Heiner Büntemeyer. Am 1. Juli treten Michael Wolf und Thomas Seibt ihre Posten als Ortsbrandmeister und stellvertretender Ortsbrandmeister in der Freiwilligen Feuerwehr Lahausen an.

Michael Wolf hatte als langjähriger Stellvertreter von Herbert Deters bereits Erfahrungen in der Führung einer Ortsfeuerwehr sammeln können. Für Thomas Seibt ist diese Aufgabe dagegen Neuland. Aber beide freuen sich auf die Herausforderung und die damit verbundene Verantwortung, die sie übernehmen.

„Wir übernehmen ja eine sehr gut aufgestellte Ortsfeuerwehr“, sind sich die beiden einig und betrachten als ihre zunächst wichtigste Aufgabe, „zu bewahren, was wir haben“.

Und was haben sie? Eine fahrzeug- und gerätemäßig sehr gut ausgerüstete Basisfeuerwehr mit 53 Aktiven und eine Jugendfeuerwehr, in der gegenwärtig mehr als 20 Jugendliche betreut werden. Einige Jugendliche sind bereits zweigleisig aktiv. Das bedeutet, dass sie noch als Jugendliche geführt werden, dass sie aber bereits an Lehrgängen und den Übungsdiensten der Aktiven teilnehmen, um ihnen später den Übergang in den Dienst zu erleichtern.

Besonders hervorheben möchte das neue Lahauser Führungsduo die ausgezeichnete Kameradschaft in der Wehr. Angesichts der Altersspanne der Aktiven, die zwischen 18 und 60 Jahren liegt, halten sie das für „nicht selbstverständlich“. Am hohen Lehrgangsbedarf zeige sich außerdem, dass die Aktiven sehr motiviert sind. „Wir verfügen über eine sehr schlagkräftige Wehr“, erklärt Michael Wolf und erinnert daran, dass die Lahauser im Rahmen der Aufgabenverteilung in der Gemeinde den Spezialauftrag Strom- und Lichtversorgung übertragen bekommen haben. In diesem Bereich liegt ein Schwerpunkt der internen Ausbildung.

Zwölf Mitglieder unterstützen darüber hinaus die Deutsche Bahn bei Zwischenfällen auf dem Bahngelände und haben dafür an Lehrgängen und Fortbildungsveranstaltungen im Bereich „Bahnerden“ teilgenommen. Weitere 13 Mitglieder unterstützen die Gruppe der Sudweyher Ortsfeuerwehr als Chemikalienschutzanzug (CSA)-Träger bei Chemie-Einsätzen. Auch dafür sind Spezialausbildungen erforderlich.

Aber in Lahausen gibt es auch ein großes Problem: Die Parkplätze rund um das Gerätehaus müssen sich die Feuerwehrleute mit den Eltern der Kindergarten- und Grundschulkinder teilen. Trotz der Hinweisschilder sind die Ausfahrten der Feuerwehr in der Rushhour häufig zugeparkt. Ebenso schwer ist es in diesen Stoßzeiten für die Aktiven, im Falle eines Einsatzes das Gerätehaus überhaupt zu erreichen. Selbst als die Sirenen bereits heulten, mussten sie schon mit den in ihren Autos wartenden Eltern diskutieren, berichtet Thomas Seibt. „Wie wird das erst bei digitaler Alarmierung sein, wenn keine Sirenen mehr heulen?“, fragen sich die beiden.

Natürlich würden sie sich über ein neues Gerätehaus in Lahausen freuen, zumal das 1984 gebaute Gebäude nicht mehr genügend Platz für Fahrzeuge und Gerätschaften bietet. Eine Fertiggarage brachte zwar etwas Luft, aber der Schulungsraum ist für Treffen größerer Gruppen zu klein. „Daher danken wir der Schulleitung dafür, dass wir beispielsweise unsere Jahreshauptversammlungen immer in der Mensa der Grundschule veranstalten dürfen“, sagt Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“
Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts

Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts

Fassade ohne Fenster: Ganz viel Klinker und sonst nichts
Wohnbau Diepholz: 4,97 Euro Durchschnittsmiete

Wohnbau Diepholz: 4,97 Euro Durchschnittsmiete

Wohnbau Diepholz: 4,97 Euro Durchschnittsmiete
Neustart für Basketballsport in Sulingen

Neustart für Basketballsport in Sulingen

Neustart für Basketballsport in Sulingen

Kommentare