Gemeinde ehrt Michael Rosemann

Diplomat zeigt Brücke nach Down Under

+
Michael Rosemann, Honorarkonsul aus Brisbane, trägt sich in das Goldene Buch der Gemeinde Weyhe ein.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Ein Weyher Stand auf der German Week (Deutsche Woche) im australischen Brisbane? Eine Ausstellung mit Werken des Melchiorshauser Künstlers Peter Barthold Schnibbe? Ein Austausch zwischen Schülern der KGS Kirchweyhe oder KGS Leeste mit Gleichaltrigen aus Down Under?

„Wieso nicht?“, findet Michael Rosemann, Uniprofessor und Honorarkonsul aus Brisbane. Das alles wären für den Diplomaten im Ehrenamt geeignete Projekte, um seine heimatlichen Wurzeln in seine Arbeit einfließen zu lassen. Er verfolgt das Ziel, die Brücke zwischen Deutschland und Australien weiter auszubauen.

Der 49-jährige ist in Kirchweyhe aufgewachsen und hat an der KGS Leeste sein Abi gebaut. Er bietet speziell Weyhern die Gelegenheit, beim Wissenschafts- und Kulturdialog mit Menschen der anderen Erdhalbkugel behilflich zu sein. Er und sein Büro fungieren als Ansprechpartner und Vermittler.

Als Professor tätig

Als Professor für Wirtschaftsinformatik ist Rosemann in Sachen Technologietransfer weltweit als Referent und Dozent gefragt. So manchen Zwischenstopp legt er in Weyhe bei seinen Eltern, Freunden und der Familie seiner Schwester Anja ein. Gestern ehrte ihn die Gemeinde mit einem Eintrag in das Goldene Buch der Wesergemeinde. 

Für die Bürgermeisterstellvertreterin Ina Pundsack-Bleith war es ein nicht ganz alltäglicher Rathaustermin, denn sie empfing einen Mitschüler, der wie sie das Abi 1987 bestanden hat. Vor einigen Jahren fand Rosemann sein berufliches und privates Glück tausende Kilometer von Weyhe entfernt und gründete dort eine eigene Familie.

Da Rosemann kürzlich nicht am Jahrgangstreffen hatte teilnehmen können, konnte zumindest gestern die Erste Gemeinderätin mit ihm plaudern und mehr über die Bestellung zum Honorarkonsul erfahren. Vor mehr als einem Jahr hatte Bundespräsident Joachim Gauck die entsprechende Urkunde unterzeichnet.

Für 12.000 Deutsche zuständig

In dem australischen Bundesstaat Queensland vertritt er zwar nicht die deutsche Regierung, ist aber für die Belange der deutschen Bürger und Unternehmen zuständig. Außerdem muss er sich um die Passangelegenheiten von 12.000 Deutschen, die in dem australischen Bundesstaat leben, kümmern.

Was er bislang erlebt hat? So begleitete Rosemann den Bundestagspräsidenten Norbert Lammert auf seiner Australien-Reise, bei der bilaterale Beziehungen im Mittelpunkt standen. Außerdem gab der Uniprofessor mit den Mitarbeitern seines Konsulats einen Empfang anlässlich des Besuchs von Ingrid Fischbach, parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit. 

Ebenso eröffnete Rosemann das zehntgrößte Oktoberfest der Welt und führte die besagte German Week ein, die Themen wie Wissenschaft, Kultur, Fußball, Filme Technik und Innovationen im Rahmen einer 15-tägigen Veranstaltungsserie einschließt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Chöre überzeugen bei Shanty- und Currywurstfestival

Chöre überzeugen bei Shanty- und Currywurstfestival

Kommentare