Facebook-Hilfe unter Fremden

„Daumen hoch“ für spontane Katzenrettung

+
Mit dem Eintrag von Meike Lemkemeyer beginnt die Rettungsaktion der Katzenbabys.

Weyhe - Von Wilfried Meyer. Auf Facebook existieren unzählige Gruppen, auch einige, die sich mit Weyher Themen befassen. So zum Beispiel die öffentliche Gruppe „Unser Weyhe – Bürgerportal der Gemeinde Weyhe“. Von Stellenangeboten, Wohnungssuche, Fundsachen bis hin zu persönlichen Anliegen aller Art findet sich dort vieles.

Vor kurzem tauchte dort eine Nachricht von Meike Lemkemeyer auf, die ganz „betrübt“ meldete, dass sie auf der Sudweyher Straße, in Höhe Kabelweg, zwei tote kleine Katzen gesehen hatte und eine noch lebende auf dem Radweg laufen würde. Man solle dort vorsichtig fahren.

Sofort kam die erste Reaktion von Sylvia Walther: „Kann man die denn nicht einfangen, bevor die auch noch angefahren wird?“ Und gleich danach Jennifer Büntemeyer aus Sudweyhe: „Oh nein. Hat das Katzenbaby schon jemand eingesammelt? Sonst radel ich da jetzt mal hin mit Korb und schau mal, ob ich es finde.“

Und nun begann eine Rettungsaktion, die per Facebook weiter gesteuert und verfolgt wurde. Jennifer Büntemeyer: „Hier sitzen zwei im Feld! Falls noch jemand helfen kommen kann, wäre ich sehr dankbar. Sind sehr scheu und ab ins Feld.“

Kommentare zwischendurch: „Würde gerne kommen, sitze aber in Bremen bei der Arbeit.“

Inzwischen hatte Jennifer Büntemeyer mit Hilfe der Anwohnerin Maike Bomhoff alle drei Ausreißer fangen können. Reaktionen auf Facebook unter anderem: „Ihr seid sooo toll!“ Weitere Angebote, zu kommen und zu helfen – alles in wenigen Minuten.

Wohin nun mit den Kleinen? Diese Frage kam auch gleich. Die Kätzchen waren inzwischen in einem Stall untergebracht, und eine Nachfrage beim Tierheim in Brinkum ergab, dass von dort keine Möglichkeit bestand, die Katzen zu holen.

Auf diese Info per Facebook folgten sofort drei Angebote, zu fahren: „Wo soll ich dich abholen?“

Um 12.55 Uhr schließlich die Nachricht von Jennifer Büntemeyer: „Die Katzen sind gut im Tierheim Brinkum angekommen. Danke an alle, die mitgeholfen haben, vor allem ,Mai Ke’ (Maike Bomhoff), die beherzt zugegriffen hat und alle drei Katzenbabys zu fassen bekam, und Carolin Kuzyk für die Fahrdienste. So gefällt mir Facebook! Das war heute eine echt gute Aktion! Danke!“

43 Kommentare innerhalb kurzer Zeit begleiteten die ganze Aktion. Übrigens: Alle Beteiligten kannten sich überhaupt nicht und hatten per Facebook erstmaligen Kontakt. Und sie wünschen sich nun, dass sich vielleicht jemand findet, der die kleinen Katzen aus dem Tierheim zu sich holt.

Toller Einsatz, und dafür geht mein Daumen hoch: „Gefällt mir!“

Mehr zum Thema:

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Wie werde ich Masseur/in?

Wie werde ich Masseur/in?

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 1

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Weitere Windkraftanlagen?

Weitere Windkraftanlagen?

Vandalismus an Buswartehäuschen

Vandalismus an Buswartehäuschen

Kommentare