Dachdecker-Auszubildende im Wettbewerb

Schwindelfrei aufs Siegertreppchen

+
Evgeny Gemel (l.) siegte mit dem Dachdecker-Team der Innung aus Oldenburg bei der Azubi-Challenge 2014 in Dreye.

Weyhe - Von Heiner Büntemeyer. Geschick, Pfiffigkeit und überlegtes Handeln – wer das an den Tag legte, hatte gute Chancen auf einen Siegerplatz beim Azubi-Wettbewerb beim „Dachdecker-Einkauf Nordwest (DENW)“ in Dreye. Auf Einladung des Dachdecker-Förderkreises traten dazu Teilnehmer aus den Innungen Bremen, Bremerhaven, Diepholz und Oldenburg an – insgesamt sechs Mannschaften.

Zu jedem Team gehörten Auszubildende des Dachdeckerhandwerks: ein Auszubildender der DENW und zwei Handballerinnen der Frauenmannschaft des SV „Werder“ Bremen.

Die Gruppen organisierten sich an den 13 Stationen selbst. Beim Torwandwerfen waren besonders die Handballerinnen gefragt, während es beim Abseilen von einem 15 Meter hohen Gerüst, dem fachgerechten Bau eines Holzdaches, dem Wassertransport über einen 13 Meter langen, frei schwebenden, schwankenden Balken und einer Zielübung mit dem großen Kran die schwindelfreien Dachdecker gefordert waren.

Als Team standen sie im Karree des „Menschenkickers“, sammelten Müll und entsorgten ihn fachgerecht. Sie hasteten über das Gelände und durch die Hallen bei einer Schnitzeljagd, bei der auch fachliche Kenntnisse verlangt wurden. Um diese ging es auch bei der Kostenschätzung für einen fiktiven Kostenvoranschlag.

„Das macht Spaß“, bestätigten Mitglieder einer Gruppe, die gerade einen Mitspieler beobachteten, der mit einem Gabelstapler durch geschicktes Jonglieren eine Kugel durch ein Labyrinth beförderte.

Dachdeckermeister Jonny Finke war ebenfalls erschienen. Er war mehr als 20 Jahre lang Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft und beobachtete interessiert die jungen Handwerker. Den Organisatoren zollte er für die Veranstaltung viel Anerkennung: „Dieser ,Azubi-Challenge‘ stellt eine vorzügliche Werbung für unseren Beruf dar.“

Als Siegerteam des Wettbewerbs gingen die Auszubildenden der Dachdecker-Innung Oldenburg hervor. Dazu zählen Wenke Schürmann (Johann Nöth Dachdeckerei in Jever), Evgeny Gemel (Paul Hoboy Dachdeckerei in Vechta), Deniz Tas (Wiese und Sänger in Cappeln) und Hauke Schroth (Förster und Sohn Dachdecker in Oldenburg).

Zu den erfolgreichen Teilnehmern zählte auch das Team der Dachdecker-Innung Diepholz: Christian Langer (Ausbildungsbetrieb Gohl, Syke), Patrick Weniger (Dekker, Wildeshausen), Rune Knake (Logemann, Affinghausen), Sascha Hilbers (Weniger, Twistringen) sowie Jan Sperling (DENW) hatten sich freiwillig für die Teilnahme in der BBS Europaschule Syke angemeldet.

Sie durften nach Abschluss der Wettbewerbe am Preistisch einen der vielen wertvollen Gewinne auswählen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen
Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“
Testzentrum in Bruchhausen-Vilsen: Mit dem Abstrich zu mehr Freiheit

Testzentrum in Bruchhausen-Vilsen: Mit dem Abstrich zu mehr Freiheit

Testzentrum in Bruchhausen-Vilsen: Mit dem Abstrich zu mehr Freiheit

Kommentare