Im Vorbeifahren

Corona-Abstriche beim Weyher Drive-In-Testzentrum

Neue Möglichkeiten: Weyhes Erste Gemeinderätin Ina Pundsack-Bleith (Mitte) ist froh darüber, dass Wiebke und Philipp Kunz ein Drive-In-Testzentrum in Weyhe eröffnen.
+
Neue Möglichkeiten: Weyhes Erste Gemeinderätin Ina Pundsack-Bleith (Mitte) ist froh darüber, dass Wiebke und Philipp Kunz ein Drive-In-Testzentrum in Weyhe eröffnen.

Das Weyher Ehepaar Wiebke und Philipp Kunz eröffnet heute ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz des Freibads. Das Besondere: Die Besucher können in ihren Autos bleiben. Auch eine Anmeldung ist nicht notwendig. Lediglich eine einmalige Internet-Registrierung muss vorliegen.

Weyhe – Noch schnell auf dem Weg zur Arbeit morgens einen Corona-Test machen lassen und dafür nicht mal aus dem Auto aussteigen müssen? Das ist ab sofort in Weyhe möglich. Wiebke und Philipp Kunz bauen das Test-Angebot der Gemeinde mit einem Drive-In-Testzentrum auf dem Parkplatz des Freibads weiter aus.

Dabei hatte Wiebke Kunz ursprünglich nicht das Wohl sämtlicher Gemeindebürger im Sinn, als der Gedanke für Corona-Tests in ihr aufkeimte. „Die Idee zum Testzentrum entstand daraus, dass ich gesagt habe, dass die 2G-plus-Regelung kommen wird. Die Tests dafür wollte ich ursprünglich nur meinen Kunden anbieten“, erklärt die Inhaberin eines Kosmetikstudios an der Sudweyher Straße.

Da ihr Schwager in Nordrhein-Westfalen bereits Testzentren eröffnet hat und ihr Schwiegervater Harro Kunz als Inhaber der Syker Schloss-Apotheke ebenfalls ein gewisses Know-how im Umgang mit Corona-Tests besitzt, wurde daraus schnell der Plan, ein Testzentrum für alle aufzubauen.

Testzentrum auf dem Freibad-Parkplatz

So nahm die 38-Jährige den Kontakt zu Weyhes Erster Gemeinderätin Ina Pundsack-Bleith und den Behörden des Landkreises auf.

Da hatten Wiebke Kunz und ihr Ehemann Philipp bereits konkrete Pläne: So habe die Gemeinde zwar ein paar Orte vorgeschlagen, an denen das Testzentrum entstehen könnte, „aber das hier haben wir uns schon vorher ausgesucht“, sagt Wiebke Kunz und lässt ihren Blick über den Parkplatz des Freibads schweifen, der zu dieser Jahreszeit natürlich leer ist. Der Standort bietet dem Betreiber-Paar Vorteile: „Er ist sehr zentral gelegen und man hält den laufenden Verkehr nicht auf“, sagen beide. So einigten sich Gemeinde und Betreiber schnell.

Das Besondere: Es handelt sich um ein Drive-In-Testzentrum. Das bedeutet, dass die Besucher die ganze Zeit über im, Auto sitzen bleiben und durch die Seitenscheiben die notwendigen Abstriche vornehmen lassen können. Auch zu Fuß oder per Rad sei das Testzentrum nutzbar. „Für Kunden ist das was ganz Bequemes“, betont Ina Pundsack-Bleith – und schiebt lachend nach: „Da fehlt eigentlich nur noch, dass auch Pommes verkauft werden.“

Freibad-Speisen wird es zwar wohl nicht geben, dafür aber innerhalb von 15 bis 20 Minuten nach erfolgtem Abstrich das Testergebnis per Mail und als Eintrag in die Corona-Warn-App. Ausdrucke auf Papier seien vor Ort jedoch nicht möglich, erklären die Betreiber. Und auf noch etwas weisen sie hin: „Man braucht keinen Termin, muss sich jedoch im Internet registrieren“, sagt Philipp Kunz. Die Registrierung wird dann im ersten Zelt überprüft. Passt alles, darf der Kunde zum nächsten Zelt vorrücken, wo dann der Abstrich genommen wird.

Kostenlose Bürgertests

Sollte das Testergebnis des kostenlosen Bürgertests positiv ausfallen, so wird der Betroffene sofort per Anruf darüber informiert und für einem PCR-Test zum Testzentrum zurückbeordert. Diese PCR-Tests sind auch möglich, wenn man sich aus einer Quarantäne freitesten möchte, so Wiebke Kunz . In diesen Fällen sind die Tests kostenlos. Wer einen freiwilligen PCR-Test benötigt, um etwa zu verreisen, zahlt hingegen 99 Euro. Ist ein PCR-Test positiv, so erfolgt direkt die Meldung ans Gesundheitsamt.

Schon am heutigen Freitag nimmt das Testzentrum seinen Betrieb auf. Von da an sind Tests dienstags bis freitags von 17 bis 20 Uhr, montags zusätzlich noch von 9 bis 13 Uhr möglich. Samstags hat das Zentrum von 9 bis 13 Uhr geöffnet, sonntags von 16 bis 18 Uhr. Angepeilt werden sollen 50 Tests pro Stunde, „wenn das System eingespielt ist“, sagt Philipp Kunz.

Laut Wiebke Kunz besteht auch die Option, die Zeiten noch zu erweitern: „Dafür müssen wir erst den Bedarf feststellen – und es werden dann noch Mitarbeiter gebraucht.“ 15 Helfer umfasst das Team, weitere werden noch gesucht.

„Wir freuen uns schon wahnsinnig drauf“, scharrt Wiebke Kunz bereits mit den Hufen. Sie hebt die Unterstützung der Gemeinde noch einmal lachend hervor: „Wir haben da zwischenzeitlich alle Mitarbeiter im Rathaus ziemlich beschäftigt.“ Jetzt hoffen sie und ihr Ehemann, dass die Kunden sie in den nächsten Wochen beschäftigten – im positiven Sinn, natürlich.

Information

Registrieren: www.testanddrive.de Fragen: 0151/22314318 (täglich 10 bis 15 Uhr) hilfe@testanddrive.de (nicht zur Terminreservierung!) Bewerbungen: info@kosmetikweyhe.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen
Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März
Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern
Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Kommentare