Carsten Linde zeigt Fotografien

Auf den Spuren der Kraniche

+
Carsten Linde zeigt unter dem Motto „Kranich Faszination“ Fotos in der Wassermühle.

Sudweyhe - Von Angelika Kratz. Kraniche gelten seit Urzeiten als Vögel des Glücks. Seit einigen Jahren folgt Carsten Linde mit Ehefrau Rosi und dem vom Familienhund bewachten Wohnmobil ihnen auf ihren Reisen durch ganz Europa. An der Vernissage der Fotoausstellung „Kranich Faszination“ in der Sudweyher Wassermühle haben am Sonnabend erfreulich viele Besucher teilgenommen.

Die 20 großformatigen Fotos des ambitionierten Naturfotografen sind in den vergangenen Jahren zwischen Schweden und Spanien entstanden. Der ehemalige Schulleiter aus Göttingen nahm nach seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst die Kamera in die Hand und folgte seinen Kranichen auf deren mittlerweile sehr unterschiedlichen Reisen zu Brutplätzen und Winterquartieren.

Lindes Begeisterung für die Vögel begann in früher Kindheit und blieb bis ins Rentenalter bestehen. Die Ästhetik und offensichtliche Klugheit der Kraniche ist bereits in der griechischen Mythologie festgehalten und ihre Eigenschaften haben in vielen Sagen, Märchen und Gedichten bis hin zu Berthold Brecht einen festen Platz gefunden. Auch diese Sichtweise hat Carsten Linde neben seinen Fotografien in einem Buch einen besonderen Raum gegeben.

Ausgestattet mit einer perfekten fotografischen Technik macht sich Carsten Linde seit der Pensionierung auf den Weg. „Dazu gehört der richtige Blick“, sagt er, denn alle Perfektion einer Kamera könne das menschliche Gefühl für den passenden Zeitpunkt und die damit verbundene Geduld nicht ersetzen.

Bereits morgens kurz vor 5 Uhr morgens krabbelt der Fotograf in seine gemietete Schutzhöhle in Schweden. Ein Ranger im Nationalpark holt ihn am Abend wieder ab. Von diesen Erlebnissen wird Carsten Linde zum Ende seiner Ausstellung am 18. März um 19 Uhr in der Sudweyher Wassermühle allen Interessierten in einer Multimediaschau berichten.

Auf die fotografische Reise mit Balztanz, dem Flug durch die spanische Abendsonne, der Betrachtung von Jungtieren bis hin zur Futtersuche der Kraniche liegt das Augenmerk der Ausstellung. Seine besten und teilweise preisgekrönten Bilder hat der Naturfotograf mitgebracht. Die berichten allerdings nicht von den mit ihrer Entstehung verbundenen Strapazen. Die Glücksmomente eines gelungenen Fotos nach Stunden voller Warterei können alle Betrachter indes nachvollziehen.

Perfekte musikalische Begleitung gab es während der Eröffnung der Bilderschau von Lene Schiebahn mit ihrer Auswahl von Kranich-Musik am Keyboard.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 18. März jeweils am Sonnabend von 15 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr in der Sudweyher Wassermühle. Die Multimediaschau startet zum Abschluss am 18. März um 19 Uhr.

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare