Sanierung abgeschlossen

DRK-Kita: Bund gewährt 326.000 Euro als Zuschuss

+
Die Fassade wirkt wie ein Neubau.

Weyhe - Von Sigi Schritt. An den längst aus der Mode gekommenen Gehwegplatten aus Waschbeton und an dem Linoleumboden in einigen Innenräumen können Besucher erahnen, dass das Gebäude des DRK-Kindergartens am Drohmweg wirklich rund vier Jahrzehnte alt ist.

Nach dem Krippenanbau und einer energetischen Sanierung erstrahlt es jetzt in einem völlig neuen Glanz. Die Einrichtung wirkt im Gesamteindruck laut Leiterin Gabriele Bock wie ein Neubau.

„Das Gebäude wurde sehr umfassend energetisch saniert“, sagt Christina Böttcher-Krützfeld vom Fachbereich Bau und Liegenschaften. Auf das vorhandene Flachdach kam eine Gefälledämmung mit bituminöser Abdichtung. Die Fassade wurde mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen. Weiterhin sind neue Fenster- und Türenelemente aus Kunststoff eingebaut. Die Gebäudeöffnungen sind dabei größer geworden: Die Räume haben sowohl an Helligkeit als auch an Freundlichkeit gewonnen. Außerdem wurden einzelne Räume mit Sonnenschutz und Rollläden ausgestattet.

Gabriele Bock (links) schaut sich mit Christina Böttcher-Krützfeld das fertige Werk an. 

„Es ist immer eine Herausforderung, im Bestand zu bauen“, sagt Bürgermeister Andreas Bovenschulte. Die Kita habe erfolgreich über einen längeren Zeitraum improvisiert. „Das konnten Kinder wie Betreuer deshalb ertragen, weil alle wussten, dass etwas Schönes entsteht“, ergänzt die Kita-Leiterin.

Die Kosten für das Projekt beziffert die Gemeinde auf 370.000 Euro, von denen rund 326  000 Euro aus einem Förderprogramm der Bundesregierung stammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Adventsbasteln in Kirchlinteln

Adventsbasteln in Kirchlinteln

Die Werder-Noten gegen den BVB im Vergleich

Die Werder-Noten gegen den BVB im Vergleich

Hut-Ausstellung in Asendorf

Hut-Ausstellung in Asendorf

Sport-Deutschland verneigt sich vor Kristina Vogel

Sport-Deutschland verneigt sich vor Kristina Vogel

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt lockt bis zu 15.000 Besucher nach Stuhr

Weihnachtsmarkt lockt bis zu 15.000 Besucher nach Stuhr

„Winterwunderwald“: Markt mit Mittelalter-Note kommt gut an

„Winterwunderwald“: Markt mit Mittelalter-Note kommt gut an

Sonderfahrt nach Hamburg „pickepacke voll“

Sonderfahrt nach Hamburg „pickepacke voll“

Kani Alavi bringt Berliner Mauer zum „Weihnachtsspektakel“ mit

Kani Alavi bringt Berliner Mauer zum „Weihnachtsspektakel“ mit

Kommentare