Aktion „Weyhe bleibt munter“

Bürgermeister gegen Jugendpfleger

Freuen sich auf weitere Videos: Pressesprecher Sebastian Kelm und Lena Eckhardt vom Stadtmarketing.
+
Freuen sich auf weitere Videos: Pressesprecher Sebastian Kelm und Lena Eckhardt vom Stadtmarketing.

Weyhe – Sie lassen sich nicht unterkriegen – vor allem in dieser Zeit nicht. Das haben die Weyher gezeigt. Vor ziemlich genau drei Monaten ging die Gemeinde mit ihrem Projekt „Weyhe bleibt munter“ online. Coronabedingt mussten in der Gemeinde im März und April sämtliche Kulturveranstaltungen abgesagt werden. Schon nach wenigen Tagen sprudelten die Sozialen Medien nur so vor Berichten und Fotos aus der Selbstisolation über, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.

Der Tenor: Die Isolation sei zwar notwendig, aber auch trostlost und eintönig. Um dem entgegenzuwirken, entwickelte das Stadtmarketing der Gemeinde Weyhe die Idee, über ihre Social-Media-Kanäle unter dem Motto „Weyhe bleibt munter“ Tipps und Tricks von Weyher Einwohnern zu sammeln, die sie bei Laune halten.

„Wir wollten wissen, wie die Menschen in dieser Zeit munter und bei Laune bleiben“, sagt Sebastian Kelm, Pressesprecher der Gemeinde. Drei Monate später seien einige Videobotschaften eingegangen und auf der Facebook-Seite der Gemeinde sowie deren Instagram-Account veröffentlicht worden. Dort sind sie auch weiterhin abrufbar.

„Es hat mit einem Aufruf des Bürgermeisters begonnen“, berichtet Kelm. Zum Start am 22. Mai verriet Frank Seidel, wie er persönlich fröhlich bleibt.

Dann kamen mehr und mehr Beiträge dazu: Aus der Kindertagesstätte Lahausen stellten Erzieher einen Mitmachspaziergang vor, den sie für ihre Kinder im Ellernbruch installiert haben. Sie luden dazu ein, dass auch gerne andere Kinder vorbeikommen könnten, um diesen einmal auszuprobieren, so die Gemeinde.

Erika Christmann von der Gästeführung zeigte einen ihrer Lieblingsorte, der ihr stets Ablenkung beschert: die Alte Weser in Dreye.

Die Kirchengemeinde Leeste richtete Grußworte aus, die ermunterten. Das Team des Weyher Ortsschildlaufes schickte eine Videobotschaft vom Training und rief dazu auf, sich mit ihnen für den Lauf in 2021 fit zu machen.

Der Weyher Frank Hoppe stellte ein besonderes Fundstück aus seiner Plattensammlung vor. Axel Hübner vom Blasorchester SVK erzählte, was er als Dirigent nun ohne Orchester macht – und hatte dazu noch eine kleine Überraschung parat. Dieser Beitrag von „Sound of Weyhe“ war mit gut 4 800 Aufrufen bei Facebook der bislang mit Abstand am häufigsten angeschaute. „Das Blasorchester war sehr beliebt“, resümiert Lena Eckhardt vom Stadtmarketing.

Ulrike Buck vom Nabu präsentierte die Blühwiese an der Naturschutzstation und erklärte, wie sich eine solche auch ganz einfach zu Hause gestalten lasse. Das Haus der Krippenkinder nutzte die Corona-Auszeit, um den Garten zu gestalten.

Mirko Hoppe betrieb Stadtforschung zu Weyhe und spielte passend dazu seinen Song „Die Wunderheilung“ unplugged auf der Gitarre vor. Eckhardt lobt Hoppes Engagement. „Wir hatten auch kulinarische Beiträge dabei. Sascha Kirchner hat Cocktails gemixt und Kai Grünenwald hat Grilltipps gegeben“, so Eckhard.

Gemeindejugendpfleger Carsten Platt lieferte sich ein Torwandschießen gegen das Jugendhaus Trafo. „Dann hat der Bürgermeister den Jugendpfleger herausgefordert“, erzählt Eckhardt mit einem Lachen. „Bei der Ferienkisten-Aktion haben sie gegeneinander gekickt“ Den Sieg konnte Seidel für sich entscheiden.

Die Auszubildende des Freibads, Denisa Stanca, schwärmte von ihrem Arbeitsplatz am Beckenrand. „Die Kulturbeauftragte Hedda Stock hat die allererste Veranstaltung nach Corona angekündigt. Das Kultur-Picknick auf dem Mühlenkampgelände“, so Eckhardt. Bei Jennifer Rohdenburg und ihrer Tochter Zoey wurde es entspannt. Sie führten die Yoga-Übungen speziell für Kinder vor.

Eckhardt freut sich über die positive Resonanz: „Wir haben knapp 55 000 Nutzer bei Facebook erreicht.“ Über Instagram seien es um die 25 000. Beide Kanäle zusammengerechnet, hinterließen mehr als 1 500 Personen ein „Like“, teilt die Gemeinde mit. „Die Klickzahlen nehmen auch zu. Es scheint sich rumzusprechen“, berichtet Kelm zufrieden.

„Ich denke, Weyhe hat gezeigt, dass es sich nicht unterkriegen und sich nicht die gute Laune verderben lässt“, betont Eckhardt.  lat

Video einsenden

Nach wie vor können Videos zur Veröffentlichung per Whatsapp-Nachricht an die Telefonnummer 0151/28493121 eingesendet werden

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Meistgelesene Artikel

Syke: Lastwagen erwischt Radfahrer – 15-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Syke: Lastwagen erwischt Radfahrer – 15-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Syke: Lastwagen erwischt Radfahrer – 15-Jähriger stirbt im Krankenhaus
Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern
Rüdiger Fäth kämpft sich nach Long-Covid-Diagnose zurück ins normale Leben

Rüdiger Fäth kämpft sich nach Long-Covid-Diagnose zurück ins normale Leben

Rüdiger Fäth kämpft sich nach Long-Covid-Diagnose zurück ins normale Leben
Gesundheitswesen sieht Corona-Impfpflicht teilweise als Ausrede für Kündigungen

Gesundheitswesen sieht Corona-Impfpflicht teilweise als Ausrede für Kündigungen

Gesundheitswesen sieht Corona-Impfpflicht teilweise als Ausrede für Kündigungen

Kommentare