Buden bleiben erstmalig über Weihnachten und Silvester stehen

Besucher können 40 Tage auf dem Marktplatz feiern

+
Der Chef des Marktplatzvereins Heinz-Hermann Kuhlmann organisiert nicht nur den Weihnachts- und Wintermarkt, sondern auch die vielen Konzerte im Theaterpub „Shakespeare‘s“ (Bild).

Kirchweyhe - Von Sigi Schritt. Wer noch nicht weiß, wo er Silvester feiert, dem bietet der Marktplatzverein eine Alternative an: in der guten Stube der Gemeinde. Denn der Weihnachtsmarkt geht in diesem Jahr erstmals nahtlos in einen Wintermarkt über, kündigt der Vorsitzende Heinz-Hermann Kuhlmann an.

Die Besucher können die Budenstadt und deren Köstlichkeiten insgesamt also an 40 Tagen genießen – auch an Heiligabend und über Weihnachten. „Eine verlängerte Öffnungszeit haben wir über viele Jahre vergeblich versucht“, berichtet Kuhlmann. Doch erst der neue Bürgermeister Andreas Bovenschulte zeigte sich aufgeschlossen, der guten Stube der Wesergemeinde mehr Leben einzuhauchen, lobt Kuhlmann.

„Silvester am Marktplatz wird auch sicherer als in den Vorjahren sein.“ Um das zu gewährleisten, habe er ein Sicherheitsunternehmen beauftragt. Außerdem wird eine Brandwache der örtlichen Feuerwehr aufpassen. Kuhlmann geht davon aus, dass die Gäste bei den Buden-Betreibern wie dem Pfälzer Weintreff reservieren müssen, sofern sie für die Silvesternacht einen Platz in der Wärme ergattern wollen. Bis um 3 Uhr steigt dort die Party.

Auch wer nicht im Winterdorf feiert, darf seine Raketen auf dem Marktplatz abfeuern. Kuhlmann glaubt, dass Störenfriede in dieser Nacht diesmal keine große Chance haben, Schabernack zu treiben und Schäden zu verursachen, obwohl der Marktplatz frei zugänglich ist.

Die Organisation ist noch nicht völlig abgeschlossen. „Wir haben noch keinen Baum“, sagt Kuhlmann. Das sei in den vergangenen Jahren anders gewesen: „Da hatten wir mehrere Angebote. Nun suchen wir eine schöne Tanne, die acht bis zehn Meter hoch ist.“

Der Vorsitzende will den Besuchern eine fantastische Dauerveranstaltung bieten, die der Bürgermeister am Sonnabend, 28. November, um 13 Uhr eröffnet. Sie endet am Dienstag, 6. Januar.

Die Besucher sehen in diesem Zeitraum viele Auftritte von Musikgruppen und können sich am Weihnachtswald sowie an der Aktion „Stern von Bethlehem“ erfreuen. Künstler Achim Grunemann und seine Mitstreiter verzieren eine Bude mit zahlreichen Bildern, die Weihnachtsmotive zeigen.

Außerdem wird der Schnitzer Stefan Vogt Krippenfiguren herstellen und ausstellen. Das Autohaus Brandt stellt ebenfalls ein Zelt auf, in dem das Unternehmen seine Historie präsentiert.

Wer ein passendes Geschenk sucht, kann ja ein Eintrittsbändchen zur nächsten Weyhe-total-Veranstaltung, die im nächsten Jahr vom 9. bis 11. September über die Bühne geht, erwerben. Kuhlmann hofft, dass bis dahin die Eintrittsbänder bedruckt sind.

Ohne Eintritt bleiben auch weiterhin die Konzerte, die der Marktplatzverein im Theaterpub „Shakespeare‘s“ veranstaltet. Unter anderem tritt heute Tone Fish auf. Es folgen: Hermes Schmid am Montag, 12. Oktober, New Jam am Dienstag, 13. Oktober, The Breaking News am Sonnabend, 24. Oktober, Sören Tesch am Dienstag, 27. Oktober sowie die Delta Crabs am Freitag, 30. Oktober. „Alle Künstler spielen für wenig Geld, weil sie die intime Baratmosphäre lieben.“

Außerdem haben Josh White Jr. und Richard Smerin angeboten, im nächsten Jahr dort ein Konzert zu geben. „Sie traten bereits in der berühmten Carnegie Hall in New York vor das Publikum“, schwärmt Kuhlmann.

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare