Berührend, emotional und arbeitsintensiv

Gospelchor Weyhe probt für Konzert am 9. März

+
Kantorin Elisabeth Geppert (l.) und die Sängerinnen Jennifer Schaapen (M.) und Petra Müller freuen sich auf das Konzert.

Weyhe - Der Gospelchor der Felicianuskirchengemeinde steckt mitten in den Proben für sein nächstes Konzert am Freitag, 9. März, in der Kirche. Das Kirchweyher Gotteshaus hat schon viele Auftritte dieser Art erlebt, und der von Elisabeth Geppert geleitete Chor verfügt in Weyhe und in Umgebung über einen großen Fankreis.

Das Programm ist nach Aussage der Kantorin wieder sehr vielfältig und enthält eine interessante Mischung aus neuen und bereits bekannten Gospels und Spirituals. Ganz neu ist das „Baba Yeta“, eine Vertonung des Vaterunsers aus Afrika. Als ebenso berührend bezeichnet Geppert den „Evening prayer“. Dieser Gospel ist eine schwedische Komposition für Saxofon und Chor, wobei der Chor den stimmungsvollen Klangteppich bildet.

Die Beatles sind mit „All you need is love“ ebenso im Programm zu hören wie der Gospel „Respect“ von Otis Redding, den Aretha Franklin zu einem Welthit gemacht hat. Zu den beliebtesten Liedern der Weyher Gospelfreunde gehört „Viva la Vida“.

Auf das Jahreskonzert hat sich der 30-köpfige Chor bereits an einem Intensiv-Probenwochenende in Loccum vorbereitet. Petra Müller bestätigt ihrer Leiterin Elisabeth Geppert, dass diese wieder „ein sehr gutes Händchen“ bei der Auswahl der Lieder hatte. Auch Jennifer Schaapen freut sich auf das Konzert, obgleich die Vorbereitungen aufregend und sehr arbeitsintensiv seien. Es sei wirklich etwas Besonderes, etwas Berührendes und sehr Emotionales, berichtet sie. „Manchmal könnte ich durch die Kirche tanzen, und beim nächsten Lied stehen mir die Tränen in den Augen.“

Im Mittelpunkt des Konzerts steht wieder die Solistin Al Yasha Anderson, die jetzt in Las Vegas wohnt, aber so rechtzeitig nach Weyhe kommt, dass noch ein Intensiv-Probenwochenende mit allen Beteiligten erfolgen kann. Anderson hat schon bei einigen Konzerten des Weyher Gospelchores das Publikum mit ihrer Stimme und ihrer Performance mitgerissen. „Sie bringt die Leute zum Mitsingen“, berichtet Elisabeth Geppert.

Als Musiker nehmen Dagmar Ludwig (Saxofon), Michael Haupt (Bass), Jörn Peeck (Schlagzeug) und Benny Grenz (Piano) an dem zweistündigen Konzert teil, für das es bereits Karten im Vorverkauf im Teekontor, in den Geschäftsstellen der Kreiszeitung sowie im Kirchenbüro in Kirchweyhe gibt. 

bt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Meistgelesene Artikel

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

Highlands in Abbenhausen

Highlands in Abbenhausen

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kommentare