Aktion wiederholt sich zum zehnten Mal

Berge von Blättern müssen weg: Gemeinde stellt Laubkörbe auf

+
Dieser Behälter befindet sich auf der Kleinen Heide – eine Bake weist Autofahrer auf das Hindernis hin.

Vor neun Jahren hat die Gemeinde Weyhe erstmals Laubkörbe aufgestellt, um die Blätter von Bäumen zu sammeln, die auf öffentlichem Grund stehen. Das war Herbst 2010, sagt Christina Mielke. Die Rathausmitarbeiterin zieht zu Beginn der zehnten Sammelsaison eine positive Bilanz.

Weyhe - Die Aktion ist gut angekommen, deshalb hat die Verwaltung die Anzahl der Körbe gesteigert. In diesem Jahr haben die Mitarbeiter des Bauhofs insgesamt 160 Behälter platziert, die sich in verschiedenen Ortsteilen auf 145 Plätzen befinden. „Niemand hat Anspruch auf einen Korb“, stellt Mielke klar. Es geht darum, dass die Gemeinde es den Bürgern erleichtern möchte, die Berge von Blättern zu entsorgen. Wie die Erste Gemeinderätin Ina Pundsack-Bleith erläutert, sind die Anwohner laut einer Satzung verpflichtet, für die Reinigung des Straßenseitenraums zu sorgen. Dazu gehöre auch das Laub. Mielke sagt, dass in die Behälter nur Blätter, aber keine Äste und schon gar nicht Steine hineingehören. Die beiden Laubsauger der Gemeinde könnten andernfalls Schaden nehmen. Größere Mengen an Blättern von öffentlichen Plätzen könnten Weyher bis zum Jahresende zur AWG-Annahmestelle Im Bruch bringen. Die Anlieferer müssten mitteilen, dass es sich um Laub aus dem Straßenseitenraum handle. „Wir appellieren an die Ehrlichkeit der Bürger“, so Mielke.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Kommentare