Sanierungsarbeiten bis Mitte 2018 geplant

Bahnhof Sudweyhe: Am Freitag Spatenstich

+
Der Sudweyher Bahnhof ist eingerüstet: Die beauftragten Handwerksfirmen können anfangen, denn die Baugenehmigung liegt vor. Das Denkmalschutzamt hatte zuvor grünes Licht gegeben.

Sudweyhe - Von Sigi Schritt. Der Sudweyher Bahnhof ist eingerüstet. Am morgigen Freitag treffen sich der Bürgermeister Andreas Bovenschulte sowie Vertreter des künftigen Trägervereins zum gemeinsamen Spatenstich. Damit beginnen um 16.30 Uhr offiziell die Sanierungsarbeiten.

Für das Baudenkmal, das der Verein „Sudweyher Bahnhof, Kunst und Kultur am Gleis“ erhalten möchte (wir berichteten mehrfach), liegen laut Bovenschulte nicht nur eine Baugenehmigung vor, sondern auch mehrere Förderbescheide.

Der Großteil der Finanzierung des rund 300.000 Euro teuren Projekts sei zwar gesichert (105.000 Euro vom Land, 75.000 Euro von der Gemeinde), doch es bleibe eine Deckungslücke, die durch Spenden geschlossen werden soll, berichtet Sönke van Hoorn, Vize-Vorsitzender des Vereins und architektonischer Kopf der Gruppe.

Die Gemeinde hat mit einem langjährigen Pachtvertrag den rechtlichen Rahmen geschaffen, dass der Verein in die Immobilie investieren kann.

Schornsteine werden abgebrochen

Zunächst werden die beiden elf Meter hohen Schornsteine abgebrochen, um im Erdgeschoss auf 80 Quadratmetern Grundfläche Platz zu schaffen, damit sich maximal 50 Menschen treffen.

Außerdem müssen alle Hohlpfannen runter, weil sie teilweise gerissen seien. Sollte sich jemand dafür interessieren, kann er sich bei Sönke van Hoorn melden.

Der Verein lässt auch die Gefache austauschen, weil sie nach seiner Einschätzung nicht fachgerecht errichtet worden waren. In die Zwischenräume der Balken gehören nicht Porenbeton- sondern Ziegelsteine hinein.

In die Trockenbauschale werden die Installationen verlegt, kündigt van Hoorn an. Die Maler- und Trockenarbeiten werden in Eigenleistung erledigt. „Immer am Sonnabend werden sich die Helfer treffen.“ Ehrenamtliche Bewirtung sei auch vorgesehen.

Bahnhof Sudweyhe bereit für Sanierungsarbeiten

Um den Zugang barrierefrei zu bekommen, wird ein Anbau errichtet, in dem auch eine behindertengerechte Toilette untergebracht ist. Er bekommt laut van Hoorn die Form eines Waggons und ein Tonnendach. „Das ist mit dem Denkmalschutzamt abgestimmt“, sagt er.

Der Verein kann noch keinen Zeitpunkt nennen, wann das Gebäude beispielsweise für Trauungen zur Verfügung steht. „Wir wollen Mitte des nächsten Jahres die Arbeiten abschließen“, so van Hoorn.

Im ersten Stock wird ein kleines Gästezimmer entstehen. In einem weiteren Raum könnte sich ein Kartenklub treffen. Als Lagerräume fungieren der Keller sowie das alte Plumpsklo des Bahnhofs auf dem Außengelände, das ebenfalls ertüchtigt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Kommentare