Diebstahl auch in Stuhr-Fahrenhorst

Mehrere Autos in Kirchweyhe aufgebrochen

Kirchweyhe - Gleich mehrere Autos wurden in Kirchweyhe in der Nacht zu Mittwoch von unbekannten Tätern aufgebrochen. Die Diebe hatten es unter anderem auf hochwertige Navigationssysteme abgesehen.

Wie die Polizei mitteilte, beschädigten die Täter in der Kölner Straße die hintere Dreiecksscheibe eines BMWs und gelangten in das Fahrzeuginnere. Sie entwendeten ein Navigationsgerät und hinterließen einen Schaden in Höhe von 4.500 Euro.

Nach gleichem Verfahren agierten Diebe in der Recklinghauser Straße sogar zwei Mal. Aus einer Mercedes C-Klasse, die unter einem Carport abgestellt war, wurden ein Multimedia System und ein Navigationsgerät im Wert von insgesamt 4.800 Euro gestohlen. Aus einer weiteren Mercedes C-Klasse nahmen die Unbekannten ebenfalls ein Multimedia System und zusätzlich einen Koffer mit. Den Schaden bezifferte die Polizei hier mit 4.700 Euro.

Auch in Stuhr-Fahrenhorst kam es in derselben Nacht zu einem Diebstahl: In der Waldsiedlung wurden aus einem Auto das Navigationsgerät, sowie mehrere Sonnenbrillen im Wert von etwa 300 Euro entwendet. Das Fahrzeug, das sich auf einer Grundstückseinfahrt befand, wies laut Polizeiangaben keinerlei Aufbruchsspuren auf. Hinweise nimmt die Polizei in Weyhe unter Telefon 0421/80660 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare