Update: Polizei sucht Zeugen

Auto kippt auf Seite

+

Weyhe - Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Wagens, der am Mittwoch gegen 14.20 Uhr zwischen Dreye und Ahausen auf der Rieder Straße (L331) von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte.

Das Fahrzeug mit Bremer-Kennzeichen schleuderte zurück auf die Straße und kippte auf die Seite, so dass der Fahrer den Wagen nicht verlassen konnte. Die Kräfte der Feuerwehr rückten an und befreiten den verletzten 76-Jährigen. Er kam vorsorglich in ein Krankenhaus. 

Die Polizei musste die Rieder Straße für rund eine Stunde sperren und den Verkehr umleiten. Anschließend musste die Fahrbahn noch von Ölflecken gereinigt werden. Die Gründe für den Unfall sind noch unklar, schreibt die Polizei, die die Ermittlungen aufgenommen hat.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass zwei weitere Fahrzeuge hinter den Unfallfahrzeugen fuhren und Aufschluss über das Geschehen geben können. Die Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Weyhe unter der Telefonnummer 0421/80 66 0 zu melden.

Unfall in Weyhe: Fahrer prallt frontal gegen Baum

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare