Am 15. Juni auf dem Mühlenkampgelände

„aufMUCKEn“: Gemeinde verpflichtet Chartstürmer der „Antilopen Gang“

+
Das Trio Danger Dan, Koljah und Panik Panzer bilden die Formation „Antilopen Gang“.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Die Gemeinde will das „aufMUCKEn gegen rechts“-Festival neu beleben und erheblich größer aufziehen als in den vergangenen drei Jahren. Deshalb hat die Kulturabteilung des Rathauses eine laut Tina Fischer „deutschlandweit bekannte Größe aus der angesagten Musikszene“ verpflichtet: die „Antilopen Gang“.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte, Kulturbeauftragte Tina Fischer und Jugendpfleger Carsten Platt rieben sich fast die Hände vor Freude, als die den Namen der Formation nannten, der nicht nur Gäste aus der Wesergemeinde, sondern auch aus der Hansestadt und dem Umland anlocken soll. 

Das Mühlenkampgelände rund um das Jugendhaus wird für Freitag, 15. Juni, zum Festivalgelände umfunktioniert. Als Veranstalter fungieren nicht nur mehrere Fachbereiche der Gemeinde, sondern auch das Aktionsbündnis gegen rechts.

Mit der Verpflichtung der „Antilopen Gang“ sei den Organisatoren ein Coup gelungen. Das Trio spielt laut Bürgermeister Bovenschulte drei Ligen über dem, „was wir jemals hier hatten“, weil es eben ein national bekannter Act sei.

Zweites Album startet sensationell durch

Mit ihrem zweiten Album „Anarchie und Alltag“ war der „Antilopen Gang“ laut Darstellung von der Agentur „Kikis Kleiner Tourneeservice“ im vergangenen Jahr ein „sensationeller Einstieg von Null auf Eins in die deutschen Albumcharts“ gelungen. 

„Nach einer turbulenten Tournee durch ausverkauften Klubs und Hallen im Frühjahr sowie geschlagenen Schlachten auf einigen der größten Open Airs des Landes wie Rock am Ring war die Gang im Winter aufgrund der großen Nachfrage noch einmal auf die Bühnen zurückgekehrt“. Mit einem wüsten Set aus Rüpelrap, Schrammelpunk, Poptiraden, Klaviereinlagen, Improvisationsjazz und ihrer grob-irrwitzigen Bühnenshow wollen die Antilopen laut Ankündigung auch in Weyhe überzeugen.

„Anarchie und Alltag“ ist für das Trio Danger Dan, Koljah und Panik Panzer der Name ihrer Wunderwaffe, mit der es die Szene genreübergreifend aufmischt. Die Jungs seien „als gewichtige, politische Stimme und subversive Kraft“ nicht mehr wegzudenken.

Genug Munition für den Angriff gesammelt

Zwischen gewonnenen Preisen oder Rechtsstreitigkeiten und Hunderten von Konzerten sammelten die Sänger laut Ankündigung genug Munition, um wieder zum Angriff überzugehen. Dabei beleuchtet die „Antilopen Gang“ Lebenswege von Rechtspopulisten, Gotteskriegern und gealterten Stadtguerilleros genauso, wie sie sich Gedanken über die Umwandlung von Deutschland zu einem Baggersee macht und das revolutionäre Potenzial von Pizza untersucht.

Die Namen der weiteren Bands, die das Konzert auf der 60 Quadratmeter großen Bühne bis Mitternacht bestreiten, können Fischer und Co. deshalb nicht nennen, weil die Verträge nicht unterschrieben sind.

Eine Nachwuchsband soll die Möglichkeit bekommen, als Vorgruppe auf der Bühne zu stehen. „Das ist eine Riesenchance, die man nicht verpassen sollte“, ist sich Jugendpfleger Carsten Platt sicher. „Das ist etwas für den musikalischen Lebenslauf.“ Wer Mitte Juni im Rampenlicht steht, entscheidet ein Wettbewerb, den die Gemeinde im Jugendhaus Trafo veranstaltet. „Einen Termin dafür gibt es noch nicht“, so Platt.

Tickets im Vorverkauf erhältlich

Karten für das „aufMUCKEn“ kosten 14 Euro im Vorverkauf. Es gibt sie laut Platt in allen Nordwest-Ticket-Vorverkaufsstellen, also auch in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer Sounds“ in Bremen 

„Summer Sounds“ in Bremen 

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

Meistgelesene Artikel

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Dürreperiode konnte Dümmer nichts anhaben

Dürreperiode konnte Dümmer nichts anhaben

Nächtlicher Einbruch in Seniorenheim - Täter gestellt 

Nächtlicher Einbruch in Seniorenheim - Täter gestellt 

20-jähriger Radfahrer bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer flüchtet

20-jähriger Radfahrer bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer flüchtet

Kommentare