Neues Testangebot

Apotheker bietet Coronatests in Weyhe an – auch am Wochenende

Stäbchen rein: Arne Fischbach (links) bietet ab Montag kostenlose Bürgertests an, was Ina Pundsack Bleith (Mitte) und Detlef Plate freut.
+
Stäbchen rein: Arne Fischbach (links) bietet ab Montag kostenlose Bürgertests an, was Ina Pundsack Bleith (Mitte) und Detlef Plate freut.

Die Mehrzeckhalle an der ZSA in Weyhe-Leeste wird wieder zum Corona-Testzentrum. An sieben Tagen in der Woche sind dort wieder Antigen-Nachweise möglich.

Als Sportstätte und Impfzentrum wird die Mehrzweckhalle neben dem Weyher Rathaus ihrem Namen zurzeit mehr als gerecht. Ab Montag, 13. Dezember, wird sie noch einem weiteren Zwecke zugeführt, der ob der momentanen Coronalage dringend benötigt und vielfach gewünscht ist: Dort entsteht, wie im Frühjahr, ein Testzentrum.

Verantwortlich dafür ist Arne Fischbach. Der Apotheker, wohnhaft in Bremen und mit Filialen im norddeutschen Raum vertreten, kam mit seiner Idee, in Weyhe ein Testzentrum zu eröffnen, proaktiv auf die Gemeinde zu: „Ich habe gesehen, dass es Bedarf an Testmöglichkeiten gibt“, sagt er.

Im Rathaus rannte er damit sofort offene Türen ein – unter anderem die von Detlef Plate, kommissarischer Leiter des Fachbereichs Ordnung und Soziales, und die der Ersten Gemeinderätin Ina Pundsack-Bleith, die von „ganz, ganz großen Neuigkeiten“ sprach, um damit den Stellenwert eines Testzentrums in Weyhe, das kostenlose Bürgertests anbietet, zu unterstreichen.

Angebot für möglichst viele Berufs- und Gesellschaftsgruppen

Arne Fischbach kennt sich mit dem Betreiben von Testzentren gut aus; bereits im Frühjahr betrieb der Bremer mehrere davon. Und auch in der aktuellen Phase der Pandemie vernahm er die lauter werdenden Rufe nach weiteren Testmöglichkeiten deutlich. Um möglichst viele Berufs- und Gesellschaftsgruppen abzudecken, bietet er in Weyhe bereits zu Beginn einen zeitlich großzügigen Rahmen. „Wir wollen Leuten ein Angebot machen, die morgens zur Arbeit müssen“, erklärt er, „und für kulturelle Aktivitäten öffnen wir auch am Samstag und am Sonntag.“

Öffnungszeiten (Stand: 16. Dezember)

Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr und 15 bis 19 Uhr

Samstag: 9 bis 20 Uhr

Sonntag: 12 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten rund um die Feiertage

Heiligabend, Weihnachten, Silvester und Neujahr: 10 bis 13 Uhr

Im Detail sieht das zu Beginn folgendermaßen aus: Von Montag bis Freitag können sich die Bürger von 8 bis 12 Uhr und nach einer Mittagspause noch mal von 15 bis 19 Uhr auf Corona testen lassen. Zwar bittet der Apotheker darum, gerade am Anfang dem Team dahinter ein wenig Eingewöhnungszeit zuzugestehen, „aber abweisen werden wir niemanden“, verspricht er. Samstags hat das Zentrum durchgehend von 9 bis 20 Uhr geöffnet, sonntags sind Tests von 12 bis 18 Uhr möglich.

Anmeldungen zum Test in Papierform vor Ort

Zunächst sei dafür keine Terminanmeldung notwendig. Die Besucher müssten ihre Anmeldungen zum Test vor Ort in Papierform ausfüllen. Auch das Testzertifikat soll es zunächst ausgedruckt geben. Der Grund dafür sei die Kurzfristigkeit, in der das Testzentrum aufgezogen wird; noch während des Pressetermins am Donnerstagnachmittag werden in der Halle Mitarbeiter geschult. Die digitale Infrastruktur komme dann mittelfristig hinzu, sodass Tests auch mit Anmeldung und das Ausstellen des Zertifikats per App möglich seien, so Arne Fischbach.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Diepholz: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Derzeit können weder der Anbieter noch die Gemeinde den Ansturm auf die neue Testmöglichkeit im Herzen von Weyhe einschätzen. Das Ziel seien 50 Testungen pro Stunde. Die seien wohl auch notwendig, denn Arne Fischbach sieht durch die 2Gplus-Regelung einen hohen Bedarf an Tests.

Sportbetrieb und Impftermine nicht beeinträchtigt

Die Gemeinde zeigt sich besonders erleichtert über zwei wesentliche Dinge: Zum einen ermögliche der routinierte Betreiber von Testzentren in Weyhe ein „schnelles Durchstarten“, wie Ina Pundsack-Bleith verrät. Schon am Montag wird mit dem Testen begonnen. Zum anderen sollen weder der Sportbetrieb noch der wöchentliche Termin zum Impfen hinter der neuen Verwendung der Mehrzweckhalle zurückstecken müssen – obwohl der Betrieb des Testzentrums sieben Tage die Woche läuft: „Klasse, dass alles gleichzeitig stattfinden kann“, freut sich Ina Pundsack-Bleith.

Corona-Testzentrum hat flexible Angebotsdauer

Wie lange das Angebot bestehen soll, das werde flexibel entschieden. Arne Fischbach: „Wir schauen, wie lange der Bedarf da ist. Irgendwann wird man uns hoffentlich nicht mehr benötigen.“ Möglich sei auch, dass zu späterem Zeitpunkt auch mittags oder später am Abend getestet werden kann. Das steht und fällt jedoch mit der Verfügbarkeit von Mitarbeitern, erklärt der Betreiber; mehr als 20 davon seien bereits verpflichtet, „aber wir haben noch Stellen frei“, weist Arne Fischbach darauf hin, dass sich Interessierte gerne melden können.

Und auch mit Lob für die Gemeinde spart der Apotheker nicht: „Ich bin ganz erfreut über die Qualität, die mir die Gemeinde zur Verfügung stellt.“ Andernorts würde in Baucontainern getestet werden, „hier ist die Infrastruktur super und die Gemeinde hilft mir viel.“

Bewerbung

Wer Interesse hat, im Team des Weyher Testzentrums zu arbeiten, soll sich per E-Mail bei Arne Fischbach melden: fischbach.bremen.mitte@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an
Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel
Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt
Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Kommentare