Aktive Nachbarn forcieren durch Eigeninitiative Breitbandausbau der EWE

Jeebeler wollen rasch schnelles Internet

+
Matthias Krön setzt sich für schnelles Internet im gesamten Jeebel ein.

Jeebel - Von Philipp Köster. In Sachen Breitbandversorgung sind die Netzanbieter Telekom und EWE zurzeit sehr aktiv in Weyhe. In großen Teilen des 04203-Vorwahl-Bereichs (Telekom) und in Melchiorshausen an der B6 (EWE) haben Techniker neue Kabelverzweiger für schnelles Internet installiert. Davon können viele Bürger im Jeebel nur träumen.

„Ein Bildaufbau dauert stundenlang, eine E-Mail mit Anhang zu verschicken, dauert ewig“, klagt Matthias Krön aus dem Föhrenweg über „schneckenhafte“ Geschwindigkeiten von 500 Kilobit/Sekunde (kbit/s) und 150 kbit für das Herunter- beziehungsweise Heraufladen von Daten. In der Nachbarschaft macht ein Scherz die Runde, berichtet Krön: Morgens fahren die Jeebeler den Rechner hoch und beginnen mit dem Herunterladen eines Bildes, dann Waschen sie Wäsche, kochen, essen und bügeln, und abends schauen sie, ob das Bild da ist.

Das Problem: Die nächsten Verzweiger mit Glasfaserkabel sind in Lahausen in der Nähe der Schule oder in Barrien-Bülten, infrage käme in Jeebel nur der „graue Kasten“ bei Maler Menzel, doch ist der nur mit alter, langsamer Technik ausgestattet.

Krön selbst bezieht schnelles Internet über eine LTE-Leitung. Doch die kostet 50 Euro im Monat, und die Datenmengen sind begrenzt. Zudem sei das Netz umso instabiler, je mehr Nutzer darauf zurückgreifen.

Doch außer in Sarkasmus zu verfallen, sind die Anwohner des kleines Weyher Ortsteils auch aktiv geworden. Schon beim Bürgergespräch mit Verwaltungschef Andreas Bovenschulte im Juli brachte Krön das Problem vor. Der Bürgermeister berichtete damals von Fördermitteln, ohne die ein Ausbau nicht finanzierbar sei. Und dass es bis zur Zuweisung einige Jahre dauern könne. Gleichzeitig gab er den Tipp, dass sich die Jeebeler selbst um den Ausbau kümmern könnten.

Krön kümmerte sich und hakte nach. Bovenschulte verwies ihn auf die EWE. Vertreter des Oldenburger Unternehmens teilten ihm bei einem Hausbesuch mit, dass sie 80 Jeebeler Haushalte benötigen, die einen Vertrag über eine 50-Megabit-DSL-Versorgung abschließen. Im Jeebel gibt es rund 240 Wohneinheiten.

Der 45-Jährige hat inzwischen die Zusagen von 35 Nachbarn. Am Wochenende will er mit seinen Mitstreitern Daniel Reichenbach und Jannes Hinck mit unterschriftsreifen Verträgen der EWE bei den Jeebelern klingeln. Auch Mitarbeiter des Unternehmens wollen vor Ort werben. Laut Firmensprecherin Katja Schmitt-Völsch ist das Engagement von Bürgern nichts Ungewöhnliches. In Torsholt bei Westerstede hätten die Anwohner den Tiefbau für die Kabelverlegung in Eigenregie erledigt, um die Breitbandversorgung zu ermöglichen.

Allerdings kommen nicht alle Jeebeler Haushalte in Betracht, und zwar die, die sich seinerzeit für einen Kabelanschluss entschieden hatten. Über den ist heute ebenfalls eine schnelle Breitbandversorgung möglich. Die Haushalte, die sich damals gegen Kabel ausgesprochen hatten, müssten für einen heutigen Anschluss von der Straße zum Haus rund 1000 Euro bezahlen. Das kommt für Matthias Krön und viele andere im Jeebel nicht infrage.

Am kommenden Montag gibt es ein gemeinsames Gespräch mit Krön und EWE-Vertretern beim Bürgermeister, um nähere Details zu erörtern.

• Weitere Informationen erteilt Matthias Krön unter Telefon 04203/786874.

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare