Bau hochwertiger Wohnungen geplant

Die Adlor Real Estate plant Millionen-Investition in Leeste

+
Auf dem Luftbild ist links die Bamberger Straße zu sehen. Am rechts davon angrenzenden, vorderen Grundstück sollen mehr als 20 Wohnungen entstehen. In der rechten Bildhälfte befinden sich oben Freiflächen, auf denen rund 100 Wohneinheiten entstehen.

Weyhe - Von Hans Willms. Die Adlor Real Estate GmbH & Co. KG mit Sitz in Bremen möchte in Leeste auf dem Grundstück Leester Straße 17/Ecke Bamberger Straße mehr als 20 hochwertige Eigentumswohnungen unterschiedlicher Größe bauen. Details wollte Hakan Türkyilmaz als Vorstand der Adlor-Gruppe auf Anfrage der Kreiszeitung noch nicht verraten, aber vom Grundsatz her bestätigte er die geplante Millionen-Investition.

„Im Augenblick führen wir noch einige Abstimmungsgespräche mit der Gemeinde, wir sind zuversichtlich, dass wir die Baugenehmigung in einigen Wochen erhalten“, sagte Türkyilmaz. Baugenehmigungsbehörde ist der Landkreis Diepholz. Sein Unternehmen arbeite mit einem „sehr renommierten Architektur-Büro in Bremen“ zusammen, das Projekt werde sich gut in die vorhandene Bebauung einfügen, so Türkyilmaz.

Nach Informationen der Kreiszeitung ist auf dem mehr als 3000 Quadratmeter großen Areal auch der Bau einer große Tiefgarage geplant, die Zufahrt soll nach Stand der Dinge über die Bamberger Straße erfolgen. Die Wohnungen mit Terassen, Balkonen oder Dachterrassen entstehen über der gemeinsamen Tiefgarage in vier getrennten Baukörpern. 

„Eventuell werden wir das Projekt aber auch noch um zwei weitere Baukörper erweitern“, sagte Türkyilmaz. Die Wohneinheiten möchte die Adlor Real Estate dann später verkaufen, teilweise aber auch selbst in ihr Portfolio aufnehmen und vermieten.

Die Bambergerr Straße – über diesen Weg soll eine Tiefgarage angebunden werden.

Stadtplaner Christian Silberhorn aus dem Fachbereich Gemeindeentwicklung und Umwelt in Weyhe wies darauf hin, dass das Projekt sicherlich auch noch die Politik beschäftigen werde. Das Areal liege im Innenbereich, in der eine Nahverdichtung durchaus sinnvoll sei. „Unter anderem ist die Anbindung an die Kreisstraße noch nicht ganz geklärt, aber insgesamt sind wir auf einem guten Weg“, sagte Christian Silberhorn.

Die Adlor Real Estate gehört zur Adlor-Gruppe, die in derPlanung und Entwicklung, der Projektierung, dem Bau, der Sanierung sowie der Vermarktung von Immobilien tätig ist, nicht nur in Deutschland, sondern unter anderem auch in der Türkei, in Spanien, der Schweiz und Österreich. Neben ihrem Hauptsitz an der Graf-Moltke-Straße in Bremen betreibt das Unternehmen auch eine Dependance in Istanbul – im Trump-Tower der türkischen Millionen-Metropole.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Meistgelesene Artikel

Nach Straßburg-Anschlag: Kontrolle von französischem Taxi ergibt keine Hinweise

Nach Straßburg-Anschlag: Kontrolle von französischem Taxi ergibt keine Hinweise

Realitätsnahe Feuerwehr-Übung nach Abrissparty in Heiligenfelde

Realitätsnahe Feuerwehr-Übung nach Abrissparty in Heiligenfelde

„Westnetz“ investiert rund halbe Million Euro in Erweiterung des Standorts Sulingen

„Westnetz“ investiert rund halbe Million Euro in Erweiterung des Standorts Sulingen

Finanzausschuss gegen Einweihungs-Event für Skulptur „Mensch“ und Hochzeitspavillon

Finanzausschuss gegen Einweihungs-Event für Skulptur „Mensch“ und Hochzeitspavillon

Kommentare