Rats-Bestätigung steht noch aus

Weyhe: Kostenfreie Kita-Betreuung ab dem 3. Geburtstag soll kommen

+
Auch in der Kita Neddernfeld sollen Kinder künftig kostenfrei betreut werden.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Die jüngste Sitzung des Schulausschusses hat nur Minuten gedauert. Die Politik traf am Mittwochabend alle Entscheidungen einstimmig – sie müssen aber noch vom Rat bestätigt werden.

Der Schulausschuss nahm sich mehrere Satzungsänderungen vor: Die Verwaltung hatte zunächst über redaktionelle Veränderungen bei den Schulbezirken abstimmen lassen. Die Vertreter der Eltern und der Schulen hatten nichts dagegen.

Inhaltlich wurde beispielsweise das Wort Uhlandweg durch Uhlandstraße ersetzt. Und auch der Kleiberweg war irrtümlich zwei Bezirken zugeordnet. So wurde das Thema schnell abgehakt.

Außerdem ging es um die finanzielle Beteiligung des Landkreises an den Kosten der Kindertagesbetreuung. Hintergrund ist die im Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU ausgehandelte Beitragsfreiheit für Kindergärten. 

Kreis fördert Betreuung in Weyhe mit rund einer Million

Der Kreis hat vor, der Wesergemeinde in den nächsten vier Jahren je eine Million Euro zu überweisen. Bis zu acht Stunden am Tag sollen Kinder ab dem dritten Lebensjahr künftig betreut werden können, ohne dass die Eltern dafür Beiträge zahlen müssen. Der Kreis hatte die Diskussion über die Finanzierung zum Anlass genommen, eine generelle Beteiligung zu prüfen. 

Zum Zeitpunkt der Sitzung hat das zuständige Gremium auf Kreisebene nicht abgestimmt, aber die Kreistagspolitiker Dietrich Struthoff (CDU) und Frank Seidel (SPD) gehen davon aus, dass in Diepholz ein entsprechender Beschluss gefasst wird. Die Förderung besteht laut Sitzungsunterlagen aus zwei Komponenten: einer dauerhaften Betriebskostenförderung (800 Euro jährlich pro Kind) und einer befristeten, 400 Euro pro Kind. 

Als Grundlage für die Verteilung hatte die Verwaltung 934 belegte Betreuungsplätze zum Stichtag 1. März des Vorjahres herangezogen. Im Gegenzug entfallen die Personalerstattungen in Höhe von rund 80.000 Euro.

Kita-Beitragsfreiheit soll ab 3 Jahren bis zur Einschulung gelten

Außerdem thematisierte der Aussschuss die Änderung der Beitragssatzungen: Sollte der Rat diese am 27. Juni bestätigen, so haben Eltern von Kindern, die das dritte Lebensjahr vollendet haben, bis zu ihrer Einschulung den Anspruch, eine Kindertagesstätte beitragsfrei zu besuchen. Dieser Anspruch besteht für eine Betreuungszeit von maximal acht Stunden.

Kosten für die Mittagsverpflegung und für weitere Betreuungsstunden sind in diesem Paket nicht enthalten. So müssen Eltern für jede weitere Stunde monatlich 30 Euro bezahlen.

Eltern müssen weiterhin gestaffelt für die Betreuung von Ein- und Zweijährigen bezahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Meistgelesene Artikel

Zoll nimmt vier illegal Beschäftigte auf Baustelle in Twistringen fest

Zoll nimmt vier illegal Beschäftigte auf Baustelle in Twistringen fest

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

Werder Bremen schielt auf die Weyher Freibad-Umgebung

Werder Bremen schielt auf die Weyher Freibad-Umgebung

Unfall beim Überholen: BMW-Fahrer überschlägt sich mehrfach

Unfall beim Überholen: BMW-Fahrer überschlägt sich mehrfach

Kommentare