Weyher Eingaben bei Landesschulbehörde erfolgreich

14-Uhr-Abholzeit bleibt erhalten

An der Ganztagsgrundschule Kirchweyhe verlassen um 14 Uhr 70 Schüler das Areal - Foto: Ehlers

Weyhe - Das Thema „Abschaffung der Schulschlusszeiten um 14 und 14.15 Uhr“ für das Schulahr 2017/2018 ist vom Tisch – zumindest vorläufig.

Landesweite Eingaben, darunter auch die von Weyher Grundschulen, die an die Regierung gerichtet waren, hatten Erfolg, also gute Nachrichten für Eltern.

Wie bereits im Februar berichtet, hätten alle fünf Ganztagsgrundschulen der Wesergemeinde nach einer Vorgabe diese beiden Zeiten für das Schuljahr 2017/2018 abschaffen müssen. Die Landesbehörde will laut Informationen der Gemeinde nun nach intensiver Prüfung eine Grundsatzentscheidung für alle Ganztagsgrundschulen in Niedersachsen treffen.

In einem Brief an die Eltern, auch die der künftigen Erstklässler, möchte die Gemeinde den Sachverhalt erörtern, kündigt Michael Fütterer vom Fachbereich Bildung und Freizeit an.

Das Land favorisiere die sogenannte rhythmisierte Schule, um den Schulstoff in Zeiteinheiten verpackt von morgens bis zum Nachmittag unterzubringen, erklärt Bürgermeister Andreas Bovenschulte das Vorgehen der Behörde.

Dagegen stünde der Elternwille, der wiederum besagt, dass Mütter und Väter selbst entscheiden können, ob ihr Kind am Nachmittag in oder außerhalb der Bildungsstätte spielt. Fütterer sagt, dass die Abholzeit um 14 Uhr – die die Landesschulbehörde abschaffen wollte – sehr beliebt sei: An der Grundschule Kirchweyhe bleiben von den rund 250 Schülern beispielsweise ab 12.30 Uhr noch 150 Schüler. Um 14 Uhr gehen 70. Eine Spätbetreuung ist bis 17 Uhr vorgesehen. 

sie

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare