Freibad profitiert von lang anhaltender Schönwetterphase / Windeln und Poolnudeln

13 000 Besucher mehr als 2017 im Freibad

Die beiden Aufsichtskräfte Johanna Herold vom Freibad und Matthias Bathmann von der DLRG freuen sich über den Trubel der vergangenen Wochen im Schwimmbad am Neddernfeld. - Foto: Jantje Ehlers

Weyhe - Nach dem eher mauen Sommer 2017 ist das Weyher Freibad, Stand jetzt, wenn auch nicht auf Rekordkurs, aber auf bestem Wege, in dieser Saison die höchsten Besucherzahlen seit Langem einzufahren. Der frühe Sommerstart und die lang anhaltende Schönwetterperiode (Es gilt noch die immer die goldene Regel des früheren Schwimmbadchefs Hubert Dollinger, dass es mindestens drei Tage am Stück schön und warm sein muss, ehe die Leute kommen) haben dem Freibad tolle Badegastzahlen beschert.

Am Donnerstagabend verzeichnete Badebetriebsleiter Markus Kuske 37 064 Besucher, rund 16 000 mehr als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Und das, obwohl 2017 bis in den Juni hinein noch recht ordentliches Wetter herrschte.

Dazu passt nach Ansicht der Gemeinde, dass die Optik in den vergangenen Jahren durch verschiedene Maßnahmen deutlich aufgewertet worden sei.

Zudem hätten sich viele Familien in jüngster Zeit verstärkt danach erkundigt, ob das Freibad Schwimmwindeln und -flügel verkauft. Aus diesem Grund gibt es noch im Juni ein kleines Angebot von verschiedenen Artikeln zu moderaten Preisen, kündigt Rathausmitarbeiterin Susanna Clottey an. Gedacht ist außer an Schwimmwindeln und -flügel auch an mehrfach nutzbare Windelschwimmhöschen, Poolnudeln und Tauchringe für maximal 5,50 Euro. - pk/ps

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B214: 24-jährige Mutter und zwei Kinder schwer verletzt

Unfall auf der B214: 24-jährige Mutter und zwei Kinder schwer verletzt

Tischlerei in Brinkum steht in Flammen

Tischlerei in Brinkum steht in Flammen

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Lebensgefährliche Überholmanöver in Heiligenrode

Lebensgefährliche Überholmanöver in Heiligenrode

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.