„Wünsch dir was für andere“

Weihnachtswunschaktion in Wagenfeld und Ströhen: Anderen anonym eine Freude bereiten

Die Initiatoren der Weihnachtswunschaktion hoffen auf viele Mitmacher (v.l.): Ann-Christin Leymann, Bürgermeister Matthias Kreye, Verwaltungsmitarbeiterin Merle Picker, Pastor Michael Steinmeyer und Rüdiger Fäth.
+
Die Initiatoren der Weihnachtswunschaktion hoffen auf viele Mitmacher (v.l.): Ann-Christin Leymann, Bürgermeister Matthias Kreye, Verwaltungsmitarbeiterin Merle Picker, Pastor Michael Steinmeyer und Rüdiger Fäth.

Gemeinde und Kirchengemeinde Wagenfeld und Diakonie starten Weihnachtswunschaktion und geben damit die Möglichkeit, anderen anonym zum Weihnachtsfest eine Freude zu bereiten.

Wagenfeld – Sie würden gerne jemandem anonym einen Wunsch erfüllen? Sie kennen jemanden, der dringend etwas braucht, mögen die Person selbst aber nicht darauf ansprechen? Wer diese Fragen mit Ja beantwortet, für den ist die Weihnachtsaktion „Wünsch dir was für andere“, die Anfang November in Wagenfeld und Ströhen startet, genau das Richtige.

Die ursprüngliche Idee zu der Aktion stammt aus dem Kirchenkreis Diepholz. In der Gemeinde Wagenfeld hat sie das Diakonische Werk Diepholz-Syke-Hoya in Zusammenarbeit mit der St.-Antonius-Kirchengemeinde und der Gemeindeverwaltung initiiert, wie Rüdiger Fäth, Diakon im Kirchenkreis Diepholz, berichtet.

Und so funktioniert’s: Interessierte schreiben ihren Wunsch für einen anderen Menschen oder eine Familie auf eine der Mitmachkarten, die ab Anfang November in Wagenfelder und Ströher Geschäften, im Rathaus und in der Kirche öffentlich ausliegen. Auf den Karten angegeben werden nur die Namen und Adressen derer, die beschenkt werden sollen, und das Geschenk, das verschenkt werden soll. Dessen Wert sollte 30 Euro nicht übersteigen.

Die ausgefüllten Karten können bis zum 19. November im Gemeindebüro der Kirchengemeinde (Montag bis Mittwoch 10 bis 12 Uhr, Donnerstag 16 bis 18 Uhr) oder im Wagenfelder Rathaus (Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, Dienstag 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 14 bis 17.30 Uhr) abgegeben werden.

Aus den Mitmachkarten werden anschließend Geschenkkarten erstellt und an einen großen öffentlich zugänglich Weihnachtsbaum im Dienstleistungszentrum gehängt. Um die Anonymität zu wahren, wird auf jeder Geschenkkarte nur das zu besorgende Geschenk stehen, nicht der Name der zu Beschenkenden.

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann eine Karte vom Baum nehmen, das entsprechende Geschenk besorgen und beides bis zum 17. Dezember weihnachtlich verpackt im Rathaus abgegeben. Wichtig dabei: Unbedingt die Geschenkkarte am Geschenk befestigen! Anschließend stellen die Initiatoren sicher, dass die Geschenke rechtzeitig vor Weihnachten bei den Adressaten ankommen.

„Auf diese Weise zeigen Menschen sich füreinander verantwortlich, ohne dass die einen als Wohltäter und die anderen als Bedürftige in Erscheinung treten“, beschreibt Rüdiger Fäth den besonderen Charme dieser Aktion.

Kontakt: Wer mehr über die Aktion wissen möchte, kann sich im Diakonischen Werk Diepholz-Syke-Hoya informieren bei Ann-Christin Leymann, Tel. 04242/168717, oder bei Rüdiger Fäth, Tel. 05441/987910.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Etliche Verstöße bei groß angelegter Kontrolle in Syker Shisha-Lounge

Etliche Verstöße bei groß angelegter Kontrolle in Syker Shisha-Lounge

Etliche Verstöße bei groß angelegter Kontrolle in Syker Shisha-Lounge
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
20-Jähriger bei Unfall in Siedenburg lebensgefährlich verletzt

20-Jähriger bei Unfall in Siedenburg lebensgefährlich verletzt

20-Jähriger bei Unfall in Siedenburg lebensgefährlich verletzt
Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Kommentare