Reiterin sichtet Tier 

Video: Wolf nahe einer Pferde-Koppel

Ströhen - „Ich war wie vor den Kopf geschlagen“, sagt Melanie Grimberg. Dass ihr auf dem Weg zum Pferdefüttern morgens um 6 Uhr ein Wolf entgegenkommt, damit hat sie nicht gerechnet. Sie stoppt das Auto, kramt das Handy hervor – und filmt das Tier. Trotz ihrer Nervosität.

Der Wolf sei eine „echte Erscheinung“ gewesen, ist die Pferdefreundin auch Stunden nach der Begegnung noch fasziniert. „Er wirkte völlig unbeeindruckt von mir.“

Dass es sich um einen Wolf handelt, ist für Dr. Marcel Holy „relativ eindeutig“, erklärt der zuständige Wolfsberater. Er hat Melanie Grimberg geraten, das Video an die Landesjägerschaft zu schicken. Inzwischen hat sich Raoul Reding, der Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft, die Aufnahmen angeschaut und bestätigt: „Es ist ein Wolf!“

Merkmale sprechen für Wolf 

Die weiße Zeichnung an der Schnauze und die gerade hängende Rute – beides auf dem Video zweifelsfrei zu erkennen – sprechen eindeutig für einen Wolf. „Wie die gesamte Erscheinung“, fügt Marcel Holy hinzu.

Er hat schon Tage vor dieser Sichtung Losung (Wolfskot) im Rehdener Moor entdeckt und Proben zur genetischen Analyse an ein Fachlabor geschickt. Das Ergebnis liegt allerdings noch nicht vor.

Mehrere Wolfssichtungen in Reden und Ströhen 

In den vergangenen Wochen waren dem Wolfsberater mehrere Wolfsbeobachtungen in diesem Raum gemeldet worden – von Jägern und Autofahrern, vor denen das Tier im Scheinwerferlicht aufgetaucht war. Fotos oder Videoaufnahmen gab es bisher jedoch nicht.

Hat Melanie Grimberg womöglich die Fähe (Wölfin) oder den Rüden gefilmt, die nachweislich im Raum Barnstorf/Goldenstedt als Paar leben? Das hält Marcel Holy mit Blick auf die Karte, die ihren genetischen Nachweis durch Tierrisse zeigt, für unwahrscheinlich.

Denn alle Nachweise enden an der B 214. „Ströhen liegt aber ein ganzes Stück südlich davon“, gibt der Wolfsberater zu bedenken. Er tippt deshalb auf einen anderen, möglicherweise durchziehenden Wolf. Wie 2014, als an einem Schafsriss am Oppenweher Moor die Spuren eines Wolfes gesichert wurden, der später – hunderte von Kilometern entfernt – in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen wurde.

Sorgen um Fohlen 

Pferdefreundin Melanie Grimberg indes ist in großer Sorge. Denn es ist Fohlenzeit – und es gibt viele Pferdehalter in Ströhen, deren Tiere auf den Koppeln weiden: „Das ist artgerechte Haltung.“ Sie jetzt zum Schutz im Stall zu halten, „das wäre nicht tiergerecht“, gibt die Pferdefreundin zu bedenken.

Der Video-Film von Melanie Grimberg scheint außerdem mysteriöse Vorfälle aufzuklären: Von einer Koppel waren mehrfach Jungpferde ausgebrochen: „Innerhalb von fünf Tagen sind sie drei mal in Panik durch den Zaun gegangen.“ Vermutlich, so heißt es in Ströhen jetzt, weil der Wolf in der Nähe war.

Nicht auszudenken, so Melanie Grimberg, wenn die Pferde in panischer Flucht vor ein Auto liefen. 

sdl

Wolf Kurti wird in Hannover ausgestellt

Rubriklistenbild: © Screnshot/Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare