Wagenfelds Kämmerer Günter Obenhaus in den Ruhestand verabschiedet

Kompetent und verantwortungsbewusst

+
Bürgermeister Matthias Kreye (r.) verabschiedete Günter Obenhaus in den Ruhestand. Daneben dessen Ehefrau Ute sowie Personalratsvorsitzender Bruno Hartwig.

Wagenfeld - Der langjährige Kämmerer und allgemeine Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Wagenfeld, Gemeindeoberamtsrat Günter Obenhaus, ist am 31. Juli im Rahmen einer kleinen Feierstunde von Bürgermeister Matthias Kreye nach 46 Jahren im öffentlichen Dienst in den Ruhestand verabschiedet worden.

„Günter, du hast in all den Jahren große Kompetenz und hohes Verantwortungsbewusstsein bewiesen“, betonte Kreye. „Für deine Leistung sowie für die langjährige Verbundenheit mit der Gemeinde bedanke ich mich ganz herzlich bei dir“, betonte der Bürgermeister. Diesem Dank schloss sich Personalratsvorsitzender und langjähriger Wegbegleiter Bruno Hartwig an. Zuvor hatte Ratsmitglied Otto Schilling sich nach der letzten Ratssitzung im Namen der Ratsmitglieder für die gute Zusammenarbeit bedankt.

Günter Obenhaus trat am 1. Juli 1969 bei der damals noch selbstständigen Gemeinde Ströhen eine zweijährige Verwaltungslehre an. Mit der Verwaltungs- und Gebietsreform im Jahr 1974, in deren Rahmen die heutige Ortschaft Ströhen in die Gemeinde Wagenfeld eingegliedert wurde, wechselte Obenhaus als Verwaltungsangestellter ins Wagenfelder Rathaus. Im November 1974 legte er die erste und zwei Jahre später die zweite Verwaltungsprüfung für den gehobenen Dienst ab.

Seit Ende 1976 war er als Kämmerer für die Finanzen der Gemeinde zuständig. Darüber hinaus wurde Günter Obenhaus vom Rat der Gemeinde Wagenfeld ab 1. August 1994 zum allgemeinen Vertreter des damaligen Gemeindedirektors bestellt. Auch diese Funktion nahm er bis zu seinem Ausscheiden wahr.

Langweilig wird es dem Pensionär nicht werden, da er sich in Zukunft verstärkt seinen Hobbys, unter anderen der Jagd und den Jagdhunden, widmen kann.

In der Gemeinderatssitzung am 13. Oktober wird sich das Gremium mit der Besetzung der Stelle des allgemeinen Vertreters des Bürgermeisters befassen.

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Brummi-Fahrer pinkelt an Tankstelle 

Brummi-Fahrer pinkelt an Tankstelle 

Kommentare