Guter Besuch Bestätigung für den Markt

Wagenfelder auf dem richtigen Weg

+
Ohne die Automeile wäre der Frühjahrsmarkt in Wagenfeld nur die Hälfte Wert. Insbesondere gestern war das Interesse der Besucher an den ausgestellten Fahrzeugen groß.

Wagenfeld - „Es war der richtige Weg, den Frühjahrsmarkt komplett in die Hauptstraße zu verlegen. Das Interesse bei den Besuchern ist vorhanden. Jetzt müssen wir schauen, was sich daraus ergibt.“ Dieses Fazit zog gestern Nachmittag Manfred Piper vom gleichnamigen Autohaus aus Stemwede-Oppendorf in Wagenfeld.

Piper weiß es nicht mehr genau, aber er schätzt, dass er seit sieben, acht Jahren in Wagenfeld dabei ist. Am Wochenende stand er das zweite Mal neben anderen Aus- und Schaustellern. „Heute ist der stärkere Tag“, meinte er mit Blick auf die Leute, die über die Hauptstraße schlendern. „Der Besuch ist ansprechend, die Leute wollen auch einfach wieder raus“, sagte Piper. Die Parallelveranstaltung in Rahden sah er nicht unbedingt als Konkurrenz an. Die Entfernung zwischen Wagenfeld und Rahden sei nicht allzu groß, Interessierte hätten die Möglichkeit, unterschiedliche Modelle in Augenschein zu nehmen.

Eröffnet hatten den Frühjahrsmarkt am Samstag Vertreter des Rates und der Werbegemeinschaft Aktiwas mit rasanten Autoscooter-Fahrten. Aktiwas-Vorsitzender Reinhard Kawemeyer dankte allen an der Vorbereitung des Marktes Beteiligten und nannte hier insbesondere Marktmeister Sven Schröder, der am Samstagmorgen ständig mit dem Fahrrad unterwegs gewesen sei, um die Aussteller an ihre Plätze zu geleiten. Zudem habe er für ein attraktives Rahmenprogramm gesorgt: Phantom-Brigade, Preußisch Ströher Schlepper-Freunde, Tonnenheider Strickeschläger und nicht zu vergessen die Tanzgruppen des TuS Wagenfeld.

Kawemeyer bedankte sich aber auch bei Britta und Frank Sieveke, die für die Durchführung des Familienflohmarktes verantwortlich zeichnen und überreichte an Britta Sieveke ein Präsent.

Auch Bürgermeister Matthias Kreye dankte allen Beteiligten. Sowohl er als auch Reinhard Kawemeyer unterstrichen, dass die Automeile die absolute Attraktion des Marktes und somit unentbehrlich sei.

Sehr zufrieden zeigte sich gestern Nachmittag auch Sven Schröder mit dem Besuch. „Und das Wetter ist optimal für den Markt“, meinte er und strahlte.

Doch auch schon der Samstagnachmittag sei gut besucht gewesen, meinten Karin und Wolfgang Herms, die als Wagenfelder und ehemalige „Markt-Mitorganisatoren“ an beiden Tagen auf der Hauptstraße unterwegs waren. „Für einen Samstag war meines Erachtens der Besuch gestern sehr gut. Es waren insbesondere viele Eltern mit Kindern unterwegs“, so Karin Herms Eindruck, bevor sich das Paar wieder auf den Padd machte. - hwb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Hilfe für Kurden: Assad verlegt Truppen an türkische Grenze

Hilfe für Kurden: Assad verlegt Truppen an türkische Grenze

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Meistgelesene Artikel

Meldung: Dreijähriger verschwunden - Polizei-Großeinsatz in Sulingen

Meldung: Dreijähriger verschwunden - Polizei-Großeinsatz in Sulingen

Lebensgefahr oder nicht? Im Zweifel lieber die Notruf-Nummer 112 wählen

Lebensgefahr oder nicht? Im Zweifel lieber die Notruf-Nummer 112 wählen

Junger Autofahrer stirbt bei Frontalcrash mit Baum

Junger Autofahrer stirbt bei Frontalcrash mit Baum

Frontalcrash in Drentwede: Drei Menschen verletzt

Frontalcrash in Drentwede: Drei Menschen verletzt

Kommentare