150 Wagenfelder Kinder feiern ausgelassen Karneval in der Kaiserhalle

Prinzenpaar im Mittelpunkt

+
Das Prinzenpaar Jan Luca Haschke und Celina Wiedelmann zog die Gewinnlose aus der großen Tombola. Den ersten Preis, ein Fahrrad, gewann Karin Köster aus Wagenfeld.

Wagenfeld - An das genaue Gründungsjahr kann sich so genau keiner mehr erinnern, „aber mehr als 30 Jahre dürften es schon sein“, meinte Margret Menge zum Kinderkarneval der Feuerwehr in Wagenfeld. Und die Veranstaltung am Sonntag vor Rosenmontag „hat nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt“, wie Menge bemerkte.

Und sie muss es ja schließlich wissen, denn von Anfang an ist sie Mitglied der Jury, die die besten Kostüme aussucht. Mit von der Party waren am Sonntag Nicole Karnapp (geschätzt 15 Jahre dabei) sowie Lilian Oldenburg (gefühlt acht Jahre dabei). Und die Entscheidung fiel den drei Damen einmal mehr nicht leicht. Sie bescheinigten den Kindern viel Ideenreichtum und Phantasie bei ihrer Kostümierung. Nichtsdestotrotz mussten Sieger her.

In der Altersklasse bis fünf Jahre ging der erste Preis an Lean Haschke. Platz zwei belegte Janneck Hartung, Platz drei ging an Elias Wiedelmann. Bei den Kindern im Alter von sechs bis neun Jahren siegte Josse Staas-Johann vor Celina Wiedelmann und Niklas Steiner. Bei den Mädchen und Jungen ab zehn Jahren belegte Jessica Wiedelmann den ersten Platz. Preise für die Plätze zwei und drei gingen an Emma Metzner und Emilia Klimenko.

Laut Organisator Wilhelm Winkelmann, der gemeinsam mit seiner Frau Tanja Jäger die Fäden in der Hand hielt, nahmen 150 Mädchen und Jungen an der Feier teil. Zudem hatte jedes Kind etwa zwei Erwachsene „im Schlepptau“, so dass die Kaiserhalle mit etwa 500 kleinen und großen Narren zum Bersten gefüllt war.

Alle feierten begeistert zu den Klängen von Thomas Bening, der selbst schon in seiner Funktion als Discjockey ein Urgestein dieser Party ist. Karnevalslieder zum Mitschunkeln gehörten ebenso zum Repertoire wie fetzige Hits zum Abtanzen.

Und mitten drin das neue Prinzenpaar Jan Luca Haschke (8) und Celina Wiedelmann (9). Sie waren durch Losentscheid ermittelt worden und zwar von ihren Vorgängern Ida Brüggemann und Maxim Bergen. „Wer Prinz oder Prinzessin werden möchte, wirft seinen Namen zu Beginn der Veranstaltung in eine Lostrommel“, erläuterte Wilhelm Winkelmann, selbst als Pirat verkleidet, diese Prozedur.

Winkelmann dankte seinen Mitstreitern von der Feuerwehr für die Unterstützung sowie der Wagenfelder Bevölkerung, die sich erneut großzügig mit Preisen an der Tombola und für die besten Kostüme beteiligt hatte. Dem neuen Prinzenpaar war es vorbehalten, die Verlosung aus der Tombola vorzunehmen.

Für ihre Teilnahme an dem Kostümfest erhielten alle Kinder Eis und Getränkegutscheine von der Feuerwehr.

hwb

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare