Fußballer „Mannschaft des Jahres 2018“

TuS Wagenfeld kürt seine Sportler während einer rauschenden Ballnacht

Vorsitzender Andreas Siebrecht (v.l.) mit den nominierten und gewählten „Sportlern des Jahres“ Kim-Shirley Rieke, Herbert Bröcker, Sieglinde Wemmel, Karin Then, Frank Sieveke und Marco Uffenbrink. Foto: tus wagenfeld
+
Vorsitzender Andreas Siebrecht (v.l.) mit den nominierten und gewählten „Sportlern des Jahres“ Kim-Shirley Rieke, Herbert Bröcker, Sieglinde Wemmel, Karin Then, Frank Sieveke und Marco Uffenbrink.

Wagenfeld - „Volles Haus und Bombenstimmung. Nicht anders ist die Stimmung auf dem Sportlerball des TuS Wagenfeld zu beschreiben, der im Landhaus Wiedemann gefeiert wurde“, meinte Vereinsvorsitzender Andreas Siebrecht. Schon mit Beginn des reichhaltigen wie schmackhaften Buffets war im Saal kein Platz mehr frei, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Henning Eils hieß als Sprecher des Organisationsteams alle Gäste willkommen und freute sich, dass der Ball einen noch stärkeren Besuch als im vergangenen Jahr erfahren hat.

Andreas Siebrecht begrüßte im Anschluss neben dem Bürgermeister weitere Vertreter des Gemeinderates. Er freute sich besonders, dass die Sportlerinnen und Sportler sowie die Gäste gleichermaßen sich wieder besonders chic gekleidet hatten. Sie nahmen ihm insgesamt die große Sorge, dass der letztjährige Sportlerball eine Eintagsfliege gewesen sei. Nunmehr freute er sich umso mehr, dass der Ball wie im vergangenen Jahr wieder gefeiert wurde und dankte dafür jedem Einzelnen im Saal. „Nur gemeinsam ist es möglich, diese Tradition aufrecht zu erhalten“, wies er in dem Zusammenhang auf den 111. Geburtstag des Sportvereins aber auch des Vereinslokals Landhaus Wiedemann hin.

Nach dem obligatorischen Eröffnungstanz von Organisationsteam, Vorstand und der Mannschaft des Jahres 2017 (Handball 1. Herren) nahmen die Gäste den Vorsitzenden beim Wort und legten gleich richtig los.

Die Handballsparte zeichnete nicht nur für den Saalschmuck verantwortlich, sondern glänzte auch mit einer gelungenen Einlage, die die Stimmung hörbar noch mehr hob, weil sich viele ehemalige Akteure aus der Sparte zusammengefunden hatten, die als Balletttänzerinnen getarnt und unter der Anleitung von Karin Then als Madame Pompadour eine Art Menuett aufführten. Das kam so gut an, dass bei der geforderten Zugabe „Ali“ Fenker, Paul Broi, „Kalle“ Wemmel, Norbert Scheland, Friedhelm Fehner, Martin Langhorst, Manfred Scheland und als Gasttänzer Frank Sandmann sich Tanzpartner aus dem Publikum holten und mit ihnen noch einmal ihre Tanz vorführten.

Gleich darauf folgten die Ehrungen zur Sportlerin beziehungsweise Sportler sowie Mannschaft des Jahres 2018. Zu jeder Kategorie waren aus den Vorschlägen drei Personen beziehungsweise Mannschaften ausgewählt und dann dem Publikum durch den Vorsitzenden vorgestellt worden. Zur Wahl standen bei den Frauen Karin Then (Mutter-und-Kind-Turnen), Sieglinde Wemmel (Spartenleiterin Turnen) und Kim-Shirley Rieke (Torhüterin Wasserball). Die „Sportlerin des Jahres 2018“ heißt Kim-Shirley Rieke.

Zur Wahl des „Sportler des Jahres“ standen Herbert Bröcker, Marco Uffenbrink und Frank Sieveke. „Sportler des Jahres“ ist Frank Sieveke.

Zur „Mannschaft des Jahres 2018“ waren die Radsportler, die 1. Herren der Tischtennissparte und die 1. Herren der Sparte Fußball vorgeschlagen worden. Zur „Mannschaft des Jahres“ ernannte der Vorsitzende die Fußballer.

Die vereinsinternen Titelträger erhielten einen kleinen Erinnerungspokal und die Fußballer den seinerzeit von Klaus Seeger ins Leben gerufenen Wanderpokal, der nach dem Ableben des Initiators, nun als „Klaus-Seeger-Gedächtnispokal“ weitergereicht wird. Angelika Seeger sorgte für das damit verbundene „Flachgeschenk“. Mit dem Höhepunkt des Abends schloss sich eine rauschende Ballnacht an, heißt es in der Pressemitteilung.

Darüber, ob nun der vielfach erwähnte zweijährige Rhythmus zum Tragen kommt,, oder der Sportlerball im nächsten Jahr zur gleichen Zeit erneut gefeiert wird, entscheiden Organisationsteam und Vorstand nach erfolgter Manöver-Kritik.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
Neues Testcenter auf Wagenfelder Marktplatz ‒ mehrere Teststellen in der Samtgemeinde Lemförde

Neues Testcenter auf Wagenfelder Marktplatz ‒ mehrere Teststellen in der Samtgemeinde Lemförde

Neues Testcenter auf Wagenfelder Marktplatz ‒ mehrere Teststellen in der Samtgemeinde Lemförde
Großer Andrang der Testwilligen in Sulingen

Großer Andrang der Testwilligen in Sulingen

Großer Andrang der Testwilligen in Sulingen

Kommentare