1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Wagenfeld

Wagenfeld: Ende der Blutspende, weil Kühlkapazitäten fehlen

Erstellt:

Kommentare

Als Jubiläumsspender ehrte Ortsvereins-Chef Erwin Wohlking (re.) Helga Eils und Reinhardt Wilke für die jeweils 100. sowie Angelika Wilke für die 75. Blutspende.
Als Jubiläumsspender ehrte Ortsvereins-Chef Erwin Wohlking (re.) Helga Eils und Reinhardt Wilke für die jeweils 100. sowie Angelika Wilke für die 75. Blutspende. © DRK-Ortsverein

Der Blutspendetermin in Wagenfeld musste vorzeitig abgebrochen werden, Spendenwillige kamen nicht mehr an die Reihe. Grund: Die Kühlkapazitäten für die Blutbeutel waren erschöpft. Der veranstaltende DRK-Ortsverein entschuldigt sich zwar, weist die Verantwortung aber von sich

Wagenfeld – Und plötzlich hieß es: Stopp! Ende der Blutspende! – Ein vom DRK-Ortsverein Wagenfeld organisierter Termin fand ein jähes Ende. Weil die Kühlkapazitäten für die Blutspenden ausgeschöpft seien, brach das übergeordnete Team des Blutspendedienstes die Veranstaltung 20 Minuten vor dem eigentlichen Ende ab und schickte einige Spendenwillige wieder nach Hause. Da diese teils lange gewartet hatten, formulierte das DRK-Wagenfeld in einer Mitteilung eine Entschuldigung, wies aber auch auf die Verantwortung des Blutspendedienstes in Springe hin. Es sei dessen Aufgabe, „für ausreichend Kapazitäten zu sorgen“.

119 Blutspender kamen zum Termin in Wagenfeld, darunter auch 13 Erstspender, über die sich die Organisatoren besonders freuten. Auch Jubiläumsspender waren dabei und wurden geehrt. Das Ehepaar Wilke kam bei diesem Termin zusammen auf ihre 175. Spende. Reinhardt Wilke spendete dabei zum 100. Mal und Angelika Wilke zum 75. Mal. Dafür erhielten sie von den Vertretern des Ortsvereins eine kleine Anerkennung. Aber auch allen anderen Jubiläums- sowie Erstspendern wurde mit kleinen Präsenten für die Treue und die Bereitschaft zum Blutspenden gedankt.

Für alle Spender wurde wieder am Schluss ein kleines Lunchpaket für den Heimweg bereitgehalten. Laut Mitteilung des DRK-Ortsvereins Wagenfeld hätte dieser gerne einen Imbiss vor Ort angeboten, doch der Blutspendedienst wollte diesem Wunsch nicht nachkommen. Begründung: Dafür seien die Räumlichkeiten nicht ausreichend.

Der nächste Blutspendetermin des DRK Wagenfeld ist der 24. Juni.

Auch interessant

Kommentare