Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

„Internationale Tage des arabischen Pferdes“ in Ströhen

+
Mit dem Distanzritt entlang der Ströher Aue starten die „Internationalen Tage des arabischen Pferdes“ am 9. Juli in Ströhen. Insgesamt werden zu diesem Event etwa 180 Pferde aus 20 Ländern erwartet.

Ströhen - Auf der Landkarte der Pferdewelt ist Ströhen mittlerweile ein Fixpunkt geworden. Nicht nur die großen Turniere des Ströher Reit- und Fahrvereins, sondern gerade auch die „Internationalen Tage des arabischen Pferdes“ locken Teilnehmer und Besucher aus über 20 Ländern in den Ort.

„So langsam müsste es aufhören zu regnen“, antwortet Yvonne Habermann vom Tierpark Ströhen auf die Frage, wie die Vorbereitungen für die Araberschau am 9. und 10. Juli laufen. Seit Wochen ist sie damit beschäftigt, das zweitgrößte Araber-Event in Deutschland zu organisieren. Von der Werbung, Einladung der Offiziellen, Registrierung der Teilnehmer bis hin zur Erstellung des Hochglanzkataloges – alles läuft durch die Hände und den Computer von Habermann.

„In diesen Tagen sind die Tage manchmal etwas kurz“, so Habermann, „aber das tolle Feedback der Gäste und der Teilnehmer entschädigt für Vieles.“ Die Vorbereitungen im Büro laufen seit Wochen, doch nun gilt es auch, den Platz und die Distanzstrecke vorzubereiten. Hier macht den Organisatoren der viele Niederschlag einige Sorgen. Zwar ist der Showplatz in einem hervorragenden Zustand und kann viel Wasser vertragen, aber die letzten Tage und Wochen haben auch in Ströhen für extreme Zustände gesorgt. „Wenn jetzt nicht mehr allzu viel Regen fällt haben wir die Sache im Griff und müssen wenigstens nicht wässern“, versucht Yvonne Habermann das Beste aus der Situation zu machen.

Für die vielen hochrangigen Gäste aus der Araberszene wird auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Gastronomiezelt aufgestellt, in dem es den Besuchern an nichts fehlen soll.

„Hoffen, dass es ohne Schwimmreifen geht“

Aber auch die Ausschmückung des Platzes nimmt viel Zeit in Anspruch und Platzwart Dennis Verbarg versucht, auch in diesem Jahr wieder eine tolle Kulisse für die schönsten Pferde der Welt zu kreieren. „Wir hoffen, dass es auch in diesem Jahr wieder ohne Schwimmreifen geht“, so Verbarg, der für alle technischen Fragen der Veranstaltung zuständig ist.

Ab Donnerstag werden dann die ersten der etwa 180 Pferde aus 20 Ländern in Tierpark Ströhen erwartet. Am Samstag um 8 Uhr geht es dann mit dem Distanzritt an der Ströher Aue los. Bis zum Start des Ritts laufen die Vorbereitungen weiter auf Hochtouren im „Pferdeparadies Ströhen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare