Vielseitigkeitsreiten in Ströhen

Internationale Konkurrenz startet

+
Der Reit- und Fahrverein Ströhen steckt derzeit mitten in den Vorbereitungen für das Vielseitigkeitsturnier am kommenden Wochenende. Im Bild Friedrich Verbarg, Mark Finkenstedt und Erwin Verbarg (v.l.) beim Aufbau eines Hindernisses.

Ströhen - Ströhen ist am zweiten Oktoberwochenende wieder Ziel von deutschen und internationalen Vielseitigkeitsreitern. Am 10. und 11. Oktober wird dort erneut ein Landesturnier der Vielseitigkeit veranstaltet. Aus diesem Grunde sind die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins (RFV) Ströhen seit vielen Tagen damit beschäftigt, den organisatorischen Rahmen zu erstellen und insbesondere den Geländeparcours zu bauen.

Auf der gut drei Kilometer langen Geländestrecke, die durch ein Waldstück am Ströher Tierpark, über Wiesen, abgeerntete Felder und durch einen Teich führt, sind 25 Naturhindernisse zu erstellen. Internationale Teilnehmer aus fünf Nationen sollen schließlich einen sportlich interessanten und fairen Parcours vorfinden.

Die Organisation liegt in den Händen von Erwin Verbarg und seinem erfahrenen Team. Unterstützt wird der RFV Ströhen bei der Durchführung vom niedersächsischen Reiterverband.

Neben der aufwändigen Geländestrecke für Großpferde und einer weiteren für Ponys, geht es natürlich auch um die Gestaltung des Tribünenplatzes am Tierpark für den Springwettbewerb und die Einrichtung der Dressurvierecke. Gerade das Zusammenspiel von Dressur, Springreiten und Geländereiten stellt den großen Reiz der Vielseitigkeit dar.

In diesem Jahr wird die Teilprüfung Gelände wie in den meisten Vorjahren wieder am Sonnabendnachmittag über die Bühne gehen.

Ein weiterer Vorbericht mit der Benennung der Einzelprüfungen und den genauen Startzeiten erscheint wenige Tage vor dem Turnier. Reitsportinteressierte sollten sich das Herbstwochenende schon einmal vormerken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Der Werder-Donnerstag

Der Werder-Donnerstag

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare