Vater-Kind-Aktion im DRK-Kindergarten Ströhen ist ein voller Erfolg

Mit vereinten Kräften zum neuen Außengelände

+
Väter, Nachwuchs und Verantwortliche des DRK-Kindergartens in Ströhen freuten sich über einen gelungenen Vormittag. Gemeinsam wurden zahlreiche neue Spielmöglichkeiten im Außengelände geschaffen.

Ströhen - Noch mehr zu entdecken und zu erleben gibt es ab sofort – pünktlich zum Beginn der Freiluftsaison – im DRK-Kindergarten in Ströhen. Hier wurden am Samstag im Rahmen einer Vater-Kind-Aktion bei strahlendem Sonnenschein auf dem Außengelände zahlreiche neue Spielmöglichkeiten geschaffen – und das teilweise mit einfachsten Mitteln.

So wurden unter anderem zwei Kletterbäume gepflanzt, ein Wall mit Apfelbaum, Johannis- und Stachelbeersträuchern angelegt und ein Weidentipi errichtet. Aus zwei Birken, die gefällt werden mussten, legten die Väter mit Unterstützung ihres Nachwuchses zudem einen Balancierparcours und neue Sitzgelegenheiten an.

„Die Idee zu der Vater-Kind-Aktion kam von den Müttern des Elternrates“, so Einrichtungsleiterin Inge Thielemann-Rewald, die sich nicht nur über das große Engagement der Väter freute. So könnten diese – trotz großer Inanspruchnahme im Beruf auch einmal aktiv am Kindergartenleben ihrer Sprösslinge teilhaben. Aus Elternspenden und einer höheren Zuwendung einer Privatperson aus der Ortschaft konnten zudem mit einfachen Mitteln weitere interessante Spielgelegenheiten realisiert werden, die die jüngsten zum Entdecken animieren.

Eine multifunktionale Wasser- und Murmelbahn aus Dachrinnen und Schlauch wurde an einer Außenwand befestigt und natürlich gleich ausprobiert. Auch für den Spielturm im Sandkasten entwickelten die pfiffigen Väter ein Wasserspiel aus einfachen Plastikflaschen. Ganz besonders stolz ist Thielemann-Rewald zudem auf das neue Gartentelefon, zwei Edelstahltrichter aus einer Autowerkstatt mit einem langen Drainageschlauch verbunden, der unter dem Sandkasten verläuft.

„Da einer der Väter einen Hubsteiger zur Verfügung stellen konnte, haben wir sogar noch ein ‚Vogeltelefon’ in die schwindelnden Höhen eines Baumes verlegt. So können die Kinder in ruhigeren Momenten unten hören, was man dort oben zwischen den Zweigen an Geräuschen alles wahrnehmen kann.“

Abgerundet wurde die Frühlingsaktion mit dem Aufstellen einer Schaukel für die ganz jungen U3-Kinder. Die Gemeinde hatte darüber hinaus in den Wochen zuvor die Erneuerung der maroden Pergola übernommen.

„Wir möchten in unserer Einrichtung den Kindern viele Anregungen geben, die Welt durch Ausprobieren zu entdecken. Dass dies mit ganz einfachen Mitteln aus unserer Umwelt geht, hat die Aktion heute bewiesen“, dankte Thielemann-Rewald den Aktiven. „Es ist toll, wie sich die Väter hier ins Zeug legen.“

Für einen geselligen, stärkenden Ausklang des Vormittages hatten die Mütter des Elternrates mit Salaten und Herzhaftem vom Grill ebenfalls gebührend gesorgt.

Art

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Kommentare