Exoten in Ströhen

Tierpark ist neues Zuhause für Rotbauchmakis

Die Rotbauchmakis sind die neuesten Bewohner im Tierpark in Ströhen. - Foto: Habermann

Ströhen - Rotbauchmakis heißen die neuen Bewohner im Tierpark Ströhen. Bei den putzigen braunen Tierchen handelt es sich um eine Primatenart, die den Lemuren angehört und damit ganz nah mit den Kattas verwandt ist.

Rotbauchmakis leben auf Madagaskar und der Bestand ist von der IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) als „gefährdet“ eingestuft. Die Zerstörung ihres Lebensraums durch Brandrodung und Abholzung stellt die Hauptbedrohung für die Rotbauchmakis dar.

Auch im Zoo findet man die Rotbauchmakis äußerst selten. In Deutschland wird die Art bisher lediglich im Tierpark Berlin und im Zoo Saarbrücken gehalten.

Bereits vor einigen Wochen hat nun auch der Tierpark Ströhen ein Gehege für die Haltung der putzigen Primaten vorbereitet und die ersten beiden Weibchen haben hier Einzug gehalten. Eine der Damen ist aus England in die norddeutsche Tiefebene nach Ströhen gereist, die andere aus Berlin.

Die Haltung und Zucht von Rotbauchmakis ist über das EEP (Europäisches Erhaltungszuchtprogramm) geregelt. „Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass unsere Anfrage im Zoo Mühlhausen im Elsass, wo das Zuchtbuch für die Rotbauchmakis geführt wird, Erfolg hatte“, erklärt Jan Hober, langjähriger, ehrenamtlicher Mitarbeiter im Tierpark Ströhen. „Zu der kleinen Gruppe wird noch ein weiteres Weibchen aus dem Zoo Edinburgh dazukommen und dann hoffen wir, dass wir bald auch ein geeignetes Männchen für die Gruppe bekommen können“ so Hoberg weiter.

Rotbauchmakis leben nach Angaben des Tierparks in kleinen Gruppen von zwei bis sechs Tieren zusammen. Sie ernähren sich von Früchten und Blättern und gelegentlich auch von kleinen Insekten, die sie in allen Höhenstufen der Bäume oder auch mal auf dem Boden suchen. Ihren Namen verdanken die geschickten und flinken Kletterer dem rötlichen Bauchfell der Männchen. Der Bauch der Jungtiere und Weibchen ist dagegen weiß-grau gefärbt.

yh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Meistgelesene Artikel

22. Oldtimertreffen in Aschen: „Es war gigantisch!“

22. Oldtimertreffen in Aschen: „Es war gigantisch!“

1500 Musikfans rocken gegen Rassismus und Diskriminierung

1500 Musikfans rocken gegen Rassismus und Diskriminierung

Asendorfer Erdbeermarkt jährt sich zum 20. Mal

Asendorfer Erdbeermarkt jährt sich zum 20. Mal

Unfall mit zwei Toten auf der B 51: Zweieinhalb Jahre Haft für Angeklagten

Unfall mit zwei Toten auf der B 51: Zweieinhalb Jahre Haft für Angeklagten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.